So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Guten Tag, habe seit dem 24.12.13 immer stärker werdende Schmerzen an der re.Hüfte. Diese

Kundenfrage

Guten Tag,
habe seit dem 24.12.13 immer stärker werdende Schmerzen an der re.Hüfte. Diese sind hauptsächlich in der Leiste aber auch außen u. es ist ein ziehender Schmerz. Sie können bis zum Knie u. Rücken ausstrahlen. Beim Sitzen bin ich beschwerdefrei, allerdings wenn ich länger auf einem Stuhl sitze u. dann aufstehe, fährt es wie ein Blitz in meine Leistengegend. Beim Gehen hinke ich. Da ich noch Ibuprofen 600 zu Hause habe, nehme ich diese seit gestern. Zwei Tabletten tägl. Nachts kann ich höchstens 3 Std. schlafen und dann wache ich wegen Schmerzen auf. Ich bin 51 Jahre alt u. wiege ca. 90 kg. Vielleicht können Sie mir sagen, was dies sein könnte. Vielen Dank.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen und Ihre Frage beantworten.

Es kann sich um eine Verletzung am Labrum (Gelenklippe) um die Hüfte handeln aber auch eine beginnende Arthrose oder Beschwerden von der Wirbelsäule wären möglich.
Am Anfang kann man dies mit Schmerzmedikamenten (3x Ibu 600 und z.B. Paracetamol 4x1g), Schonung und Physiotherapie behandeln. Aber man sollte dies natürlich weiter abklären, und zwar mit einem Röntgen des Beckens und der Wirbelsäule sowie einer genauen orthopädischen Untersuchung.
Damit wird man die Diagnose finden und kann Sie gezielt behandeln.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


habe Ihnen vergessen zu sagen, dass die Schmerzen plötzlich nach dem Aufstehen da waren. Über Nacht. Meine Wirbelsäule wurde erst vor einem Jahr geröngt und es wurde kein Befund festgestellt. Wie kann den eine Verletzung am Labrum, oder beginnende Arthrose behandelt werden? Kann man den auch bei einer Untersuchung mit dem Ultraschall eine Diagnose stellen, oder muß es Röntgen oder MRT sein? Hängt es den auch vom Geschlecht ab? Bin weiblich. Nochmals vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


ich warte noch auf Ihre Antwort. Danke.

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Entschuldigen Sie bitte, ich war eine Zeit offline.

Zuerst muss man den genauen Befund fest stellen. Daher wäre als erster Schritt der Ultraschall nicht verkehrt, aber das Röntgen bildet den Knochen sehr gut ab. Das MRT wäre eine erweiterte Diagnostik für Weichteile, also Sehnen, Bänder und Knorpel.

Bei einer Arthrose, grade am Anfang, ist die Behandlung konservativ, Also mit Medikamenten, Physiotherapie, Nahrungsergänzun mit Condrosulf und Glukosulf. Auch kann man die Hüfte mit Kortison oder Hyaloronsäure infiltrieren.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch nicht geantwortet oder eine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht und die Experten nur in diesem Fall auch honoriert werden.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen