So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2139
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich hatte vor 7 Wochen einen Bandscheibenvorfall L4/L5. Nach

Kundenfrage

Ich hatte vor 7 Wochen einen Bandscheibenvorfall L4/L5. Nach DIV. Spritzen von meinem Orthopäden unter anderem unter CT gingen die Schmerzen schließlich weg. Ich hatte auch Schmerzen im linken Bein die nun auch vollständig weg sind. Nun ist aufgefallen, dass ich eine fusshebeschwäche habe, kann nicht auf den Fersen stehen ( links). War beim Neurochirurg und der hat mir zur OP geraten. Ist das Notwendig oder kann man das auch anders behandeln ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Abend, ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.
Sehr geehrter Herr, ich muss Ihrem Neurochirurgen leider Recht geben. Die Fußheberschwäche passt zu dem Bandscheibenvorfall in der Etage L4/5. Diese Nervenwurzel versorgt die Fußheber, d.h. Sie haben leider eine Fußheberlähmung, was eine Indikation zu einer sofortigen Operation ist, ansonsten laufen Sie Gefahr, dass diese Lähmung bestehen bleibt.

Wegen der Lähmung haben Sie auch keine Schmerzen mehr, was aber leider nicht bedeutet, dass der Bandscheibenvorfall damit beseitigt ist. Wahrscheinlich haben Sie zusätzlich noch ein Taubheitsgefühl im Bein, was ebenfalls zu der Diagnose passen würde.

Ich würde Ihnen daher empfehlen, dem Rat des Neurochirurgen zu folgen und sich operieren zu lassen, eine andere Möglichkeit sehe ich nicht. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich bin nicht nur vom Fach, sondern selbst auch als Patient Betroffener und operiert worden.

Bei Bedarf helfe ich gerne weiter, ansonsten würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung und viel Glück im Neuen Jahr.
-------------
Dieser Rat beruht nur auf Ihrer Information und kann daher keine Konsultation und keine Untersuchung beim Neurochirurgen oder Orthopäden vor Ort ersetzen. Eine Haftung ist daher ausgeschlossen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrter Patient,
leider haben Sie meine Mühe bisher nicht mit einer positiven Bewertung honoriert, es wäre nett, wenn Sie das nachholen würden.
Für das Jahr 2014 wünsche ich Ihnen alles Gute.