So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1635
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Ich bin 61, fit, nicht uebergewichtig und treibe Sport seit

Kundenfrage

Ich bin 61, fit, nicht uebergewichtig und treibe Sport seit meiner Jugend (frueher Fussball, jetzt nur noch Tennis (4-5 Mal die Woche x 2 Stunden), Skifahren. Ich habe jetzt eine Arthrose im linken Knie (3-3.5). MRI, Roentgen Bilder gemacht. Hylan Spritzen, Cortison Spritzen, alles in den letzten 3 Monaten. Hilft alles nichts. Momentan null Sport. Ich habe viele verschiedene Meinugen eingeholt. Alles wurde mir empfohlen von Kuenstichem Knie bis Stamm Zellen Therapie. Ich denke Stamm Zellen Therapie scheint das richtige zu sein, ich schlimmsten Fall kann ich danach immer noch ein kuenstliches Knie "einbauen" lassen. Allerdings heisst es ueberall "ja das hat Potential ist aber noch zu wenig ausgereift". Finanziell kann ich es mir leisten. Was empfehlen Sie ?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Orthopäde-Duisburg :

Sehr geehrter Patient, Mit besten Wünschen, DR OACK

Orthopäde-Duisburg :

Sehr geehrter Patient, eine Knieprothese ist nicht für ambitionierten Sport geeignet, daher würde ich Ihnen zustimmend raten, diese möglichst weit hinauszuzögern. Wenn Hyaluronsäure nicht geholfen hat, ist die Stammzelltherapie noch eine Möglichkeit, die wird allerdings gerade erst in Studien (zB Uniklinik Würzburg, Orthopädie) erprobt. Insofern müssen Sie sich darüber im Klaren sein, dass die Methode nicht vielfach erprobt ist. Allerdings sind die Risiken überschaubar (v.a. die Infektion), sodass ein Versuch gerade angesichts der guten Studienergebnisse sinnvoll ist. Sie haben vollkommen recht, ein künstliches Kniegelenk kann man danach immer noch implantieren. Nur bei einem fulminanten Infekt oder einer anderen schwerwiegenden Komplikation ständen Sie hinterher schlechter als vorher da, diese Risiken sind aber wie gesagt gering.

Orthopäde-Duisburg :

Mit besten Wünschen,,

Orthopäde-Duisburg :

Dr OACK

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 3 Jahren.

Sehr geehrter Patient,

Sie haben eine ausführliche Antwort erhalten. Wwenn Sie noch Fragen haben beantworte ich diese gerne, sonst bitte ich um eine positive Bewertung, damit ich mein Honorar erhalte.

Mit besten Wünschen,

Dr OACK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie