So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo, ich bin weiblich, 19 Jahre alt und Leistungsturnerin.

Kundenfrage

Hallo,

ich bin weiblich, 19 Jahre alt und Leistungsturnerin.
Vor fast 4 Monaten hatte ich einen "Sturz" im Training. Ich bin aus ca. 2 Metern runtergeschwungen und bei der Landung ist das linke Knie nach außen "weggeknallt".
Ich konnte sofort wieder aufstehen und hätte direkt weiter machen können (bin auch noch bestimmt über eine Stunde ohne Probleme rumgelaufen). Nachdem wir uns dann 20 Minuten hingesetzt hatten und ich dann wieder aufstehen wollte konnte ich das Knie überhaupt nicht mehr lang bekommen. Liegen konnte ich die ersten 2 Nächte auch nicht, weil es eben nicht lang ging. So nach und nach ging es dann immer besser lang und auch krum, sodass man es nach 3-4 Tagen beim laufen etc. nicht mehr merken konnte. Nur irgendwie ist es nie ganz weg gegangen. Wenn ich es lange eingeknickt habe, eventuell noch drauf gesessen tut es erst wieder weh wenn ich es lang machen bzw. ganz durchstrecken will. Noch schlimmer ist es, wenn es eingeknickt und gleichzeitig nach innen gedreht ist. So kann ich nicht mal sitzen, dann tut es links/außen im Knie weh.

Es ist jetzt zwar nicht so, dass es mich den ganzen Tag stört, jedoch merke ich einfach das irgendetwas noch nicht stimmt.

Was könnte das sein?

Liebe Grüße.
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Guten Tag, ich bin Orthopäde und Sportarzt und beantworte gerne Ihre Frage.

Nach Ihrer Schilderung könnte es sich um eine Bänderzerrung handeln. Typisch ist, dass erst keine Schmerzen nach dem Sturz vorhanden waren. Nachdem das Band dann angeschwollen war, traten die Schmerzen auf. Außerdem kann so eine Bänderzerrung sehr lange dauern, bis zu 6 Wochen. Wenn Sie das Knie nicht strecken können, liegt es daran, dass bei der Strckung das Band gespannt wird, was dann zu Schmerzen führt.

Natürlich kann ich ohne Untersuchung nicht 100%ig sagen, ob nicht noch andere Verletzungen vorliegen. Zum Beispiel könnte auch noch ein Meniskusschaden vorliegen oder eine Kreuzbandverletzung. Sie sollten daher einen Orthopäden aufsuchen und eine Kernspintomografie durchführen lassen, um sicher zu gehen.

Die Seitenbandverletzung wird mit einer Bandagierung des Kniegelenks behandelt oder mit Tape-Verbänden oder einem Zinkleimverband.

Ich hoffe Ihnen hiermit geholfen zu haben und würde mich über eine positive Bewertung freuen. Bei noch bestehenden Unklarheiten helfe ich gerne weiter. Sie bewerten positiv, indem Sie einen freundlichen Smiley anklicken.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 3 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende, Sie haben die Antwort gelesen, jedoch noch keine Bewertung abgegeben. Es wäre nett, wenn Sie das nachholen würden, denn ohne positive Bewertung werden wir hier nicht für unsere Mühe entlohnt.
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Hallo,


 


danke für die Antwort!


Kann es denn sein, dass man eine Zerrung theoretisch nach 4 Monaten noch merkt?

Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.