So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Hallo, ich hatte vor 4 1/2 Monaten eine Mikrofrakturierung

Kundenfrage

Hallo,
ich hatte vor 4 1/2 Monaten eine Mikrofrakturierung im Knie, in der Hauptbelastungszone. Der Knorpelschaden IV° befindet sich in der Hauptbelastungszone.
Meine Schmerzen sind meist nur mit Ibu800 aushaltbar. Geradeaus laufen geht, sobald ich das Bein jedoch etwas mehr belaste, ist schon Schluß mit lustig. Treppen rauf geht so gerade, oft auch nur unter Schmerzen, Treppen runter sind ein graus.
Ich war vor ca. 5 Wochen bei einem Kontroll-MRT. Dieses hat gezeigt, dass sich neuer Knorpel gebildet hat, jedoch nur minimal. Mittlerweile ist ein zweiter Arzt eingeschaltet. Beide Ärzte wollen nun noch einmal 4 Wochen warten, bis entweder ein neuer Eingriff geplant wird oder noch ein MRT gemacht wird.
Ich mache mir mittlerweile große Sorgen, dass die OP schief gegangen ist. Ist dieses berechtigt oder ist einfach nur meine Geduld am Ende? Es ist die dritte OP an diesem Knie gewesen, liegt es vielleicht einfach "nur" daran?
Gepostet: vor 3 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo

Mich würde als erstes interessieren, wie Ihre Beinachse ist und wo der Knorpelschaden war. Wenn Sie ein O-Bein haben und der Knorpelschaden auf der Innenseite war, muss man vor allem an eine Umstellung Ihrer Beinachse denken, damit der Knorpel nach der Mikrofrakturierung überhaupt eine Chance hat sich zu reparieren. Das schon einmal neuer Knorpel entstanden ist oder besser gesagt eine Knorpelnarbe ist jedoch schon sehr positiv zu werten. Ich würde mir mit dem neuen MRT Zeit lassen, da in 4 Wochen auch nicht so viel passieren kann.
Wenn man in 2-3 Monaten sieht, dass die Beschwerden nicht besser geworden sind und sich auch kein weiterer Knorpel gebildet hat, muss man über eine ermeute OP nachdenken. Spätestens dann muss man die Achse abklären um eine gescheite OP planen zu können.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 3 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen. Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?
Wenn nicht, freue ich mich, wenn Sie die Antwort positiv bewerten, damit mich mein Honorar auch erreicht!
Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie