So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Teilschultersteife, ist meine Diagnose. Hilft Stoßwellenbe

Beantwortete Frage:

Teilschultersteife, ist meine Diagnose. Hilft Stoßwellenbehandlung?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen.

Eine Schultersteife ist häufig eine Frozen Shoulder, eine schmerzhafte Entzündung und Verdickung der Kapsel. Häufig findet man keine Ursache dafür als Auslöser. Aber Sie sind im dazu passenden Alter. Diabetiker sind häufig davon betroffen.
Als Therapie sind Kühlen, Schmerzmedikamente und Physiotherapie wichtig. Die Therapie darf aber nicht in den Schmerz hineingehen, da dies die Kapsel zusätzlich reizt. Auch Spritzen mit Kortison können hilfreich sein. Leider geht es oft mehrere Monate bis zu einem Jahr, bis diese Steife der Schulter komplett abgeheilt ist und die volle Beweglichkeit wieder komplett hergestellt ist.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Also brauche ich die teure Stoßwelle nicht ausprobieren?

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Wissenschaftlich bewiesen ist ein Nutzen nicht. Man könnte es mal im Hinterkopf behalten, wenn es gar nicht besser wird. Ich würde Ihnen die Spritze mit Kortison empfehlen, da diese meist sehr gut anschlägt.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Meine Info zur Schultersteife sagt, dass der Verlauf 2 Jahre dauert, und eine 10% Reststeifigkeit bleibt. In der zweiten Phase, in der ich jetzt bin, geht es um den Erhalt der Restbewegung mit KG.


An der Subscapularissehne habe ich laut MRT eine Verkalkung. Bringt mir hier und jetzt die Stoßwelle etwas?


Gestern habe ich eine Kortison Spritze bekommen. Es sind vielleicht 10 Grad mehr Abduktions- Bewegung.

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Diese Informationen sind teils richtig. 2 Jahre wären doch sehr lange. Ich würde eher von 6-12 Monaten ausgehen und auch im Rahmen der Behandlung meiner Patienten dies so einschätzen.
Auch die Verkalkungen lösen sich in der Regel von selber auf, siehe Tendinitis calcarea. Auch hier muss die Stosswelle nicht sein.
Das Cortison wirkt eher langfristig für ein paar Wochen und die Wirkung beginnt auch erst nach 2-3 Tagen. Vorher wirkt eher eine lokale Betäubung.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antworten gelesen und Rückfragen gestellt. Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?
Sie haben die Antwort noch nicht bewertet - darf ich Sie um eine positive Bewertung bitten?

Mit freundlichen Grüssen
Orthopäde und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.