So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

hallo.mein vater alter 72 wurde vor 3 tagen ins kh eingeliefert

Kundenfrage

hallo.mein vater alter 72 wurde vor 3 tagen ins kh eingeliefert mit schmerzen vorallem in den schultern bis in die finger. hände waren stark geschwollen.röntgen und mrt ohne befund.3tage schmerztropf schwellung ist zurückgegangen.morgen wird er entlassen..das gleiche haben wir vor 3 wochen schon genau so gehabt da wurde auf trombose therapiert.blutverdünner musssten vor einer woche abgesetzt werden,da blut zu dünn.vor 10 jahren hat er sich bei einem sturz die halswirbelsäule gebrochen. durch die starke osteoporose sind die halswirbel ineinander gerutscht.
im krankenhaus gab es den befund: "nichts". das erscheint uns allerdings ein bisschen zu wenig für so starke schmerzen und die tatsache, dass er sich nicht bewegen kann bzw. kaum. was können wir tun oder was könnte es denn sein?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo
Ich bin Orthopäde und möchte Ihnen gerne weiter helfen.

Die Diagnose "nichts" ist natürlich sehr dürftig.
Hat man eine rheumatologische Erkrankung oder eine Gefasserkrankung ausgeschlossen? Ist auch eine Stauung der Gefässe durch eine Engstelle im Brustkorb oder eine Erkrankung des Herzens ausgeschlossen worden?

Da es Ihrem Vater ja besser geht, ist dies ja schon einmal sehr gut und man sollte die Abklärung jetzt ambulant fortsetzten, um die Ursache weiter abzuklären. Dazu gehört natürlich auch eine Abklärung der vor Jahren gebrochenen Halswirbelsäule.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie