So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Bin Mann,68. Beide Hüften wurden vor einem Jahr diagnostiziert als OP-nötig. (Starke Coxar

Kundenfrage

Bin Mann,68. Beide Hüften wurden vor einem Jahr diagnostiziert als OP-nötig. (Starke Coxarthrose) Die linke wurde am 23.Okt.12 erfolgreich mit Endoprothese (min.invasiv) versehen.
Der OP Termin für die rechte Hüfte ist am 23.4.13 vorgesehen. Insgesamt Zustand rechts schlecht.(Tägliche Einnahme von 75 mg Diclophenac) Dazu kommt seit ca 3-4 Wochen ein sich zunehmend verstärkendes "Kribbeln" im linken Arm bis in den Daumen. Dem kann ich nur entgehen wenn ich auf dem RücXXXXX XXXXXege oder auf der linken Pobacke sitze.
Frage: Kann ich meine tägliche (45 min) Warmwassergymnastik bis zum OP Termin fortsetzen oder Ruhe halten? Geben Sie Ihre Frage hier ein:
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Lieber Patient
Wenn es Ihnen keine zu starken Beschwerdeb bereitet, macht es Sinn die Übungen im Wasser fort zu führen. Einerseits um die schon operierte Hüfte zu beüben und um die Muskulatur der zu operierenden Hüfte vor einem zunehmende Abbau der Muskulatur zu bewahren. Ebenfalls wird das Herz und der Kreislauf trainiert, was ebenfalls sehr gut im Hinblick auf die Operation ist.
Wenn Sie jedoch zu starke Beschwerden und Schmerzen haben, müssen Sie Sich natürlich nicht mit der Therapie quälen.
Ich Wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Operation!
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Bitte können Sie mir noch sagen woher das "Kribbeln" kommt? Vielen Dank

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Es kann sich um Druck auf einen Nerven handeln, der dann mit diesem Kribbeln darauf reagiert. Dies kann entweder in der Halswirbelsäule oder im weiteren Verlauf des Nervs auftreten. Wenn dies zunehmen sollte, müsste man es weiter abklären, zuerst mit einem Röntgen und dann ev MRT und Beurteilung durch einen Neurologen.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht und die Experten nur in diesem Fall auch honoriert werden.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie