So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1607
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Seit 2005 verschlimmern sich die Schmerzen in beiden Hüfte.

Kundenfrage

Seit 2005 verschlimmern sich die Schmerzen in beiden Hüfte. Ich kXXXXX XXXXXm noch mehr als 20 Schritte laufen, dann werden die Schmerzen so, dass ich stehen bleiben muss und warten, bis der Schmerz etwas nachlässt. Meine Wirbelsäule wurde mehrfach untersucht. Vorgeschlagen wurde seitens des Diakonissenkrankenhause in Stuttgart den Rumpf einzugipsen. Sollte das zur Linderung der Schmerzen führen, wollte man mir die Wirbelsäule versteifen.

Letztendlich wurde der Verdacht auf Krebs von einem Orthopäden geäußert. Nachdem sowohl Knochen-, Unterleibs-, Darmkrebst etc. ausgeschlossen werden konnten (ich war fix und fertig!) wurde ich nicht weiter behandelt. Ein weiterer Orthopäde verabreichte mir Infusionen. Nachdem auch die zu keiner Verbesserung führten, bekam ich keine weiteren Termine in der Praxis. Ein weiterer Orthopäde aus der Klinik in Botnang spritzte mir Carbostesin in Kombination mit einem Cortisonpräparat. Das hat sofort geolfen. Nach der ersten Spritze konnte ich ca. 4 Monate ohne Beeschwerden laufen. Nach der zweiten Spritze hielt die Wirkung jedoch nicht einmal mehr 2 Monate an.

In meiner Verzweiflung ziehe ich jetzt die Röntgentiefenbestrahlung in Betracht. Es soll auch noch die Stoßwellentherapie geben, die allerdings für die Hüften seitens der Krankenkassen nicht bezahlt wird. Hilfreich??

Das Schlimme ist, dass meine gesamte Muskulatur sich abbaut, weil ich mich kaum noch fortbewegen.
Das Schlimmst an allem aber ist, dass ich das Gefühl habe, die Ärzte halten mich für spinnert!
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 4 Jahren.

Orthopäde-Duisburg :

Sehr geehrte Patientin, gehe ich Recht in der Annahme dass bei Ihnen kein hochgradiger Verschleiß (Coxarthrose) vorliegt ? Sonst hätte man wohl schon eine Hüftprothese empfohlen. Dass Ihnen die Injektionenins Hüftgelenk geholfen haben, spriocht für einen Schaden im Gelenk selber. Ich würde Ihnen empfehlen a) ein MRT der Hüfte (wenn nicht schon erfolgt) und b) die Vorstellung bei einem Orthopäden der die Hüftgelenksarthroskopie (=Gelenkspiegelung) anbietet. Hier kann man dann mit wenig Aufwand und einer rel. kleinen OP die Gelenke vollständig beurteilen und eine entsprechende Therapie einleiten. Mit besten Wünschen, DR OACK

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 4 Jahren.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie