So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Hallo mein Name ist Hannah, ich bin 25 Jahre alt und Arzthelferin.

Kundenfrage

Hallo mein Name ist Hannah, ich bin 25 Jahre alt und Arzthelferin. Ich kenne mich also einigermaßen mit Erkrankungen aus.

Seit ca. Mitte Dezember wache ich nachts ca. 3-4 Mal auf wenn ich mich umdrehe. Wenn meine Beine längere Zeit abgewinkelt waren und danach gestreckt werden (so z.B. beim Umdrehen) bekomme ich einen massiven, ziehenden, brennenden Schmerz in den Knien. Der Schmerz ist etwa mittig, direkt unter der Kniescheibe und entwickelt sich selten zu einem kompletten Beinkrampf. Der Schmerz ist normalerweise nach 10-20 Sekunden wieder weg. Seit ca. 2 Wochen schmerzt jetzt auch das linke Knie und sie machen jetzt auch tagsüber Probleme. So höre und spüre ich ein Knacken beim treppauf steigen und Schmerzen. Beim treppab gehen zittern die Beine und ich fühle mich insgesamt schwammig auf den Beinen. Inzwischen treten auch abends immer öfter Gliederschmerzen auf.

Eigentlich bin ich ja als Arzthelferin an der Quelle und wir haben auch einige Behandlungen bereits ausprobiert. So wurde die BWS chirotherapeutisch behandelt und auch mit Lidocain gequaddelt. Einlagen trage ich wegen einem Senk-Spreiz-Fuß bereits seit ca. einem halben bis ganzen Jahr. Leider hatten bisher alle Behandlungsversuche keinen Erfolg und es ist nur schlimmer geworden.

Mir ist bewusst, dass mir der Gang zum Orthopäden nicht erspart bleibt, aber meiner Erfahrung nach werde ich wegen meines Alters oft nicht ernst genommen und sehr schnell abgehandelt, ohne dass meine Beschwerden ganz angehört werden.

Daher hoffe ich auf eine Antwort hier.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Hannah
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Patientin

Am ehesten wird es sich um ein Problem im Gelenk zwischen Kniescheibe und deren Laufrinne handeln. Dies wird grade beim Sitzen oder Aufstehen vom Sitzen oder Treppensteigen stark belastet. Auch kann es sein, dass die Kniescheibe nicht richtig in Ihrer Führung läuft und daher falsch belastet wird.

Dies sollte der Orthopäde mit Röntgenbildern und ev. einem MRT abklären. Hilfreich sind gezielte Übungen zur Kräftigung des Musculus vastus medialis. Auch sollten Sie Übungen, bei denen das Knie gegen Wiederstand gestreckt wird, vermeiden, da diese seht stark belastend sind.
Nach einem Problem der Wirbelsäule hört es sich eigentlich nicht an.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Kennen Sie dieses Symptom des brennenden, ziehenden Schmerzes? Passt das zu der Problematik Kniescheibe/Laufrinne?
Dann wäre es dann doch eher eine Chondropathia patellae, oder liege ich da falsch.


 


Danke für Ihre Antwort, ich dachte mir schon dass meine Brustwirbelsäule eher unwahrscheinlich bei diesem Problem ist.

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Ja, das passt sehr gut. Es kann auch mit dem komplexen Krankheitsbild "vorderer Knieschmerz" zusammenhängen, den junge Frauen oft haben.
Hier wäre aber auch Dehnung und Kräftigung unter physiotherapeutischer Anleitung sinnvoll. Die Chondropathia patellae ist Folge des Problems des Kniescheibenführung.
Orthopäde und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Vielen Dank,


 


Damit sollte ich auf jeden Fall zum Orthopäden.

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gut, ich wünsche Ihnen rasche Besserung und Alles Gute!