So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Ich habe seit Wochen Rückenschmerzen, zunehmende Schmerzausprägung.

Kundenfrage

Ich habe seit Wochen Rückenschmerzen, zunehmende Schmerzausprägung. Seit ca 6 Wochen merke ich, dass meine Beine , die Muskeln Schwierigkeiten haben, mich sicher die Treppe herunter zu geleiten. Meine Therapie: bei starken Schmerzen trage ich einen Stützgürtel, der wärmt und stützt und nehme Celebrex. Seit gestern ist der Schmerz unerklärlich stark. Hinzu kommen Magenbeschwerden, die ich mit Protonenpumpenhemmern reduziere. Mein Allgemeinbefinden macht mir Sorgen. Worauf deuted das Alles hin?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Lieber Patient

Grade wegen der Muskelschwächen sollten Sie unbedingt eine weitere Abklärung beim Orthopäden durchführen lassen, da doch ein grösserer Bandscheibenvorfall oder eine Spinalkanalstenose dahinter stecken könnte. Die Muskelschwäche lässt auf eine Kompression der Spinalnerven schliessen, dadurch in Ihrer Funktion gestört werden und die Signale nicht mehr richtig an die Muskeln übertragen können.

Je nach Befund im MRT kann man dann eine epidurale Infiltration (Spritze in den Raum zwischen Nerven und innerer knöcherner Wand des Spinalkanales) vornehmen oder man muss sogar eine operative Therapie in Erwägung ziehen.

Wenn die Magenbeschwerden zunehmen, müssen Sie das Celebrex absetzten und auf andere Schmerzmedikamente, die weniger Nebenwirkungen im Bereich des Magens haben, wie z.B. Paracetamol, Tramal, Novalgin, etc. umstellen.

Da die zu lange Kompression eines Spinalnerven diesen dauerhaft schädigen kann, sollten Sie die Abklärung möglichst rasch durchführen. Wenn Sie nicht innert 1-2 Wochen einen Termin beim Orthopäden bekommen, empfehle ich Ihnen die Vorstellung auf einer Notfallstation, auch in Anbetracht des kommenden Wochenendes.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo

Sie haben die Antwort gelesen, aber noch keine Bewertung abgegeben. Kann ich Ihnen noch weitere Fragen beantworten oder bestehen Unklarheiten? Wenn nicht, bitte ich Sie, die Antwort positiv (Toller Service, Informativ und hilfreich oder Frage beantwortet) zu bewerten, da dies dem Prinzip von JustAnswer entspricht.

Mit bestem Dank und freundlichen Grüssen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie