So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1658
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 24 Jahre alt, habe

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin 24 Jahre alt, habe leichtes Übergewicht aber treibe trotzdem regelmäßig Sport (reiten fast täglich und schwimmen ca. 2-3 mal die Woche) Vor gut einem Jahr hatte ich einen Auffahrunfall (war Beifahrerein). Seitdem Beschwerden der HWS und LWS. An der LWS wurde ein kleiner BSV (L5/S1) diagnostiziert, allerdings ohne Einengung der Nervenbahnen. Seit ca. einer Woche schlafen mir die ersten drei Finger der linXXXXX XXXXXd ein und der Schmerz zieht über die linke Schulter bis in die Hand. Rotationsbewegungen sind nach rechts frei möglich, links schmerzhaft eingeschränkt. Ein MRT vor genau einem Jahr ergab:

HWK 3/4: unauffällig
HWK 4/5: Protrusion linksseitig
HWK 5/6: geringgradig knöcherne Foramenstenose
HWK 6/7: Protrusion linksseitige mit Einenungen der Neuroforamina
Keine Spinalkanalstenose

Ende der Woche soll ein erneutes MRT zeigen was sich getan hat. Ich hatte das Jahr über Physiotherapie und manuelle Therapie ohne sichtlichen Erfolg. Die Missempfindungen sind neu und auch eine leichte Bizeps- und Trizepsschwäche ist vorhanden. Da ich Rettungsassistentin bin, hebe ich in der Arbeit viel Gewicht und kann es mir nicht leisten, länger auszufallen.

Angenommen das neue MRT zeigt keine weiteren Verändungen, was kann ich außer den o.g. Maßnahmen noch tun?


Mit feundlichen Grüßen,

Lena Brunk
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrte Patientin,

 

Ihre Beschwerden passen gut zu HWK 6/7, wo ja auch schon eine Einengung beschrieben ist. Die Beschwerden die Sie beschreiben sind als neurologische Ausfälle zu werten und wenn diese schlimmer werden, sollten Sie sich notfallmäßig in einer Neurochirurgie oder eine Orthopädie mit Erfahrung in der Wirbelsäulenchirurgie vorstellen; sonst können Sie den MRT Termin abwarten. Es ist aber zu erwarten, dass bei Ihnen eine OP notwendig werden kann.

Leider müssen Sie sich auch der Frage stellen, ob Ihr Beruf der richtige ist. Wenn Sie mit 24 Jahren bereits solche Probleme haben, werden Sie auf Dauer mit einer solch körperlich fordernden Arbeit nicht zurechtkommen. Ich würde Ihnen dringend emofehlen über Alternativen nachzudenken.


Mit besten Wünschen,

DR OACK

Orthopäde-Duisburg und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.


Vielen Dank für die rasche Antwort. Ich hätte vielleicht vorher nochmal auf den Radiologie-Bericht schauen sollen.


 


Hier die Berichtigung:


 


Befund: Steilstellung der HWS


Kraniozervikaler Übergang und obere Halswirbelsäule altersentsprechend.


 


HWK3/4: Unauffällig


HWK4/5: Links betonte Protrusion, geringgradige knöcherne Foraminalstenose


HWK5/6: Dorsolateral linksseitige Protrusion mit intraforaminaler Komponente und Einengung des linken Rezessus lateralis und des linken Neuroforamens


HWK6/7: Dorsolateral rechtsseitige Protrusion


 


Keine Spinalkanalstenose, keine zervikale Myelopathie.


 


Beurteilung: Multisegmentales degeneratives Bandscheibenleiden der Halswirbelsäule mit den o.g. Manifestationen.


 


 


Ändert das nun etwas?


 


 


Lieben Gruß,


 


Lena Brunk

Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 4 Jahren.
Nee, die Beurteilung ist genauso. Wenn die Schmerzen/Ausfälle sich verschlimmern, sollten Sie sich notfallmäßig vorstellen, sonst können Sie noch warten.
Mit besten Wünschen,
DR OACK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie