So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

MRT-Befund: Einzelne punktförmige und lineare Signalanhebungen

Kundenfrage

MRT-Befund: Einzelne punktförmige und lineare Signalanhebungen im Bereich des Vorderhorns des Außenmeniskus mit Höhenminderung des Vorderhorns. Lineare Signalanhebung im Bereich des Hinterhorns des Innenmeniskus, die auch fraglich die Unterkante des Meniskus erreichen. Unauffällige Darstellung vorderen und hinteren Kreuzbandes. Nachweis mehrerer subkortikaler Cysten in der proximalen Tibia nahe der Interkondylärregion. Suszeptibilitätsartefakte in der proximalen Tibia bei Zustand nach OP. Mäßige Lateralisation der Paella. Retropatellaarthrose mit osteophytären Anbauten und kleinen Knorpeldefekten. Kleine subchondrale Geröllzyste. Mäßiger Kniegelenkserguss. Unauffällige Darstellung der Kollateralbänder. Mäßige Knorpeldefekte im femorotibialen Gleitlager beidseits.
Beurteilung: Fortgeschrittene Degeneration des Vorderhorns des Außenmeniskus. Degeneration des Hinterhorns des Innenmeniskus mit möglichem begleitenden kleinen Einriss. Subchondrale Geröllzysten. Einzelen Suszeptibilitätsartefakte bei Zustand nach OP. Mein Orthopäde könnte sich hierbei zwar eine OP vorstellen, rät mir aber als 46jährige, die noch ein paar Jahre ihr Knie nutzen möchte, davon ab. Schlägt vor, eher die Schmerzen zu bekämpfen z. B. durch Tiefenwärme. Kann ich als Patientin spezielle Übungen machen, die meinem Knie wieder auf "die Beine" helfen? Welche Sportarten sind zu empfehlen? Habe kürzlich von Hydrogel gelesen, welches noch in Entwicklung steckt. http://www.wissenschaft-aktuell.de/
Gibt es derartiges schon heute irgendwo in der Medizin? Habt man damit schon Erfolge machen können? Findet es auch Anwendung bei Kassenpatienten? Ich hoffe, nicht zu viele Fragen auf einmal gestellt zu haben und bedanke XXXXX XXXXX Voraus für die Antwort.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Liebe Patientin

Ich stimme mit Ihrem Orthopäden absolut überein, vorerst auf eine OP zu verzichten, da diese Veränderungen am Meniskus bei vielen Menschen zu finden sind und oft wenig Krankheitswert haben. Zuerst kann man mit Ultraschall, Physiotherapie und schmerz- und entzündungshemmenden Medikamente therapieren. Spezielle Übungen gibt es eher nicht, aber Sie sollten tiefe Beugung in Kombination mit Drehungen vermeiden.

Die Hydrogele sind leider noch nicht so weit, auch wenn diese phantastische biomechanische Eigenschaften haben und perfekt zum Ersatz von Knorpel oder Meniskus sein würden. Ein Einsatz am Menschen ist in den nächsten 5 Jahren wohl kaum zu erwarten.

Wenn die Beschwerden nicht besser werden, kann man immer noch eine Kniespiegelung mit Resektion des lädierten Meniskus und des Hoffa Fettkörpers durchführen.
Orthopäde und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gerne geschehen und Gute Besserung!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie