So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Schmerzeh in bd Beinen, Wadenschmerz beim Stehen, gehen. keine

Kundenfrage

Schmerzeh in bd Beinen, Wadenschmerz beim Stehen, gehen. keine Schmerzen beim radfahren, Taubes Gefühl beide Großzehen, Füße, Zunehmend Rückenschmerzen, schon bei kurzfristigem Stehen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient

Bis auf welche Höhe ist das CT gefahren worden?

Es könnte auch ein Wirbelgleiten vorliegen, das diese Beschwerden verursacht. Das sieht man oft erst unter einer Untersuchung unter Durchleuchtung oder auf Röntgenbildern beim Vor- und Zurückbeugen. Ausserdem sollte man noch ein MRT durchführen. Eventuell sogar der ganzen Wirbelsäule, da die Spinalkanalstenose auch weiter oben, z.B. in der HWS liegen kann.
Eigentlich muss bei diesen Befunden und der symmetrischen Ausbreitung ein Problem an der Wirbelsäule, respektive dem Rückenmark vorliegen. Ebenfalls könnte man auch noch ein Liquoruntersuchung durchführen.

Es gibt also noch eine Menge abzuklären, damit man die korrekte Ursache Ihrer Beschwerden ermitteln und behandeln kann.
Bis dahin würde ich mit Physiotherapie anfangen und auch Akupunktur kann helfen sowie Wärme.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Herr Kollege, das MRT ist durchgeführt, CT mob
bis Th 7 , oB, Spinalkanalsten von Fachorth. ( Dr Köhler, HH Askleipiosklinik) verneint, Vorgesehen Liquoruntersuchung UKSH ,


M f Gr W Reith

Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Kollegin

Dann ist in der Tat die Lumbalpunktion und ev. auch ein Schädel MRT der nächste sinnvolle Schritt. Wurde auch die dynamische Untersuchung durchgeführt?