So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2963
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Habe nach 3 Jahen Beschwerden im Lenden- bereich Behandlungen

Kundenfrage

Habe nach 3 Jahen Beschwerden im Lenden-
bereich Behandlungen usw. bekommen.
Leide stark an Osteoporose und jetzt wurde
ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert. Da
lt. Orthopäden eine Operation nichts bringen
würde, erhielt ich eine CT-gestützte Schmerztherapie .(5 Behandlungen).
Es ist eine Besserung eingetreten, aber nach
einigen Wochen kamen die Beschwerden
zurück. Jetzt sind die Beschwerden so, daß
ich kaum Wege erledigen kann, d. h. die
Schmerzen so stark sind, daß ich nicht
laufen kann. Jetzt hat der Orthopäde Reha-
Sport verschrieben. Mir ist nur nicht klar,
wie ich das schaffen soll. Eine nochmalige
Schmerztherapie ist nicht möglich und dies
hat mir auch nicht so viel Erfolg gebracht.
Was gibt es noch für Möglichkeiten ?
Bandscheibenvorfall erhalten
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient

Ich habe Ihre Frage erst jetzt entdeckt, da sie in der Liste so weit nach unten gerutscht war, daher die späte Beantwortung.

Das hört sich bei Ihnen nach einem komplizierten Fall an. Grundsätzlich sollten Sie versuchen, so viele Übungen, Physiotherapie und Reha wie möglich zu machen, da dies die Muskulatur aufbaut und damit Bandscheiben und Wirbel entlastet. Gegen die Schmerzen kann man die CT gesteuerten Infiltrationen nach einem gewissen Zeitraum wiederholen. Ebenfalls hilfreich ist Akupunktur und Wärme. Leider sind damit die physikalischen Möglichkeiten relativ ausgereizt und man müsste medikamentös gegen die Beschwerden vorgehen.

Ich nehme an, dass Ihre Osteoporose behandelt ist mit Calcium+Vitamin D und einem Bisphoshonat, damit da Risiko von Brüchen (Wirbel, Schenkelhals, Handgelenk) reduziert wird. Aktivität und Belastung (in Massen) sind auch eine sehr gute Therapie gegen die Osteoporose.

Daher sollten Sie versuchen, so gut wie möglich an der Rehatherapie teilzunehmen!