So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Dr. Nowak Ihre Ferndiagnose auf meine Anfrage

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Dr. Nowak Ihre Ferndiagnose auf meine Anfrage vom 11.7. war goldrichtig. Ich wurde heute in der Unfall-Chirurgie gründlich untersucht mit Ultraschall und Abtasten. Diagnose:Adduktorenzerrung sowie Leisten oder Narbenbruch rechts plus Koxarthrose. Therapieempfehlung: lokale Infiltration mit Anästetikum und zunächst weiter konservative Therapie (Novalgin Tropfen) ggfs. später Narbenrevision und sofern erforderlich OP mit Netz. Im Krankenhaus wird Strahlenbehandlung bei entzündlichen u. degenerativen Erkrankungen unter Mitwirkung eines Medizinphysikers angeblich mit gutem Erfolg und auf Krankenschein angeboten. Was halten Sie davon? Die Strahlenbelastung soll sehr gering sein. Es kämen 6 - 12 Sitzungen infrage. Die Bruch-OP halte ich nicht für erforderlich, denn meine Schmerzen kommen nicht davon. Wenn die Strahlentherapie jedoch den Heilungsprozess der Zerrung beschleunigt würde ich diese machen lassen. Wie ist Ihre Meinung bzw. Erfahrung dazu. Besten Dank für Ihre Antwort. Mfg
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau G.,
danke XXXXX XXXXX Rückmeldung. Es freut mich, dass meine Vermutung richtig war. Nun heißt es, Geduld zu üben und die konservative Therapie weiterzuführen. Lokale Infiltrationen mit einem Anästhetikum sind richtig.
Von einer Strahlenbehandlung rate ich Ihnen ab. Die Strahlenbehandlung ist größer als viele Röntgenaufnahmen und schädlich. Bei degenerativen Erkrankungen nützt es überhaupt nichts! Wenn überhaupt, dann hilft es nur für wenige Tage. Es hat bei einer Coxarthrose wie bei Ihnen überhaupt keine Indikation und keinen Sinn.

Es zerstört nur lebende Zellen und richtet mehr Schaden als Nutzen an. In meinen Augen besteht nur bei einem Rheumatiker mit z.B. geschwollenen Fingergelenken eine Indikation (=Rechtfertigung), da die Entzündungszellen der Gelenkschleimhaut damit zerstört werden. Außerdem kann man die Hände bei der Bestrahlung so weit vom Körper fernhalten, dass dieser kaum schädliche Strahlen abbekommt. Also ist die Bestrahlung nur sinnvoll bei einem Rheumatiker mit entzündlichem Gelenkrheumatismus!
Ich rate Ihnen daher dringend von einer Strahlenbehandlung ab!
Die Strahlentherapie verschlechtert zudem die Heilung einer Zerrung und fördert diese nicht!

Was den Leistenbruch angeht, so brauchen Sie diesen nicht operieren zu lassen, wenn sich der Bruchsack leicht zurückdrücken läßt. Bei einer Einklemmung hingegen muss sofort operiert werden.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.

Erlauben Sie noch eine private Frage: Ich kannte einmal eine Rita Gessner, sind Sie evtl. verwandt? Sie arbeitete damals in Mannheim als Krankenschwester.