So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2089
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hallo, ich habe Knorpelschaden der medialen Femurkondyle 3.-4.

Kundenfrage

Hallo, ich habe Knorpelschaden der medialen Femurkondyle 3.-4. gradig. Wie stark ist das. Mein Alter - 55 J.

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
ich bin Orthopäde und kann Ihre Frage beantworten:
Bei einer so schweren Arthrose des Kniegelenks helfen keine iac. Injektionen mit Hyaluronsäure mehr. Auch eine Umstellungsosteotomie dürfte bei diesem Schweregrad nicht mehr zur Schmerzlosigkeit führen.

Ich empfehle Ihnen daher, da die Arthrose nur auf der Innenseite des Kniegelenks ist, eine halbe Knie-Endoprothese.
Diese Operation wird in den meisten chirurgisch tätigen orthopädischen Kliniken durchgeführt. Ihr behandelnder Orthopäde kann Ihnen sicher bei der Auswahl behilflich sein.

Nähere Informationen, die Ihnen helfen, finden Sie hier:

http://www.zfos.de/kniegelenksprothese.html

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen. Sie können kostenlos weiter fragen, bis Sie zufrieden sind. Bewerten Sie bitte erst am Ende.
Wenn die Antwort hilfreich war bitte ich um eine positive Bewertung zur Honorierung, danke.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung, viele Grüße
-------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung ist daher ausgeschlossen.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Veilen Dank für die Antwort.
Die OPE am rechten Knie wurde vor einer Woche, am 18.07 durchgeführt. Seit dem habe ich furchbare Schmerzen im Lendenwirbelbereich (links), was ich vorher niemals hatte. Kann nicht mal 1 Minute gebückt stehen (Z.B. zum meine Zähne putzen). Was kann das denn sein? Warum fragte man mich nach der OPE immer ob mein rechtes Bein oder Zähe nicht taub sind?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,
wahrscheinlich haben Sie einen Bandscheibenvorfall. Deswegen fragt man Sie auch, ob das Bein taub ist. Wenn nämlich Bandscheibengewebe auf eine Nervenwurzel drückt, kann das nicht nur Schmerzen machen, sondern auch Gefühlsstörungen und Lähmungen.
Diagnostik:
Lassen Sie bitte eine Kernspintomografie (MRT) der Lendenwirbelsäule durchführen. Das Ergebnis bestimmt dann das weitere Vorgehen: Entweder OP oder weiter konservative Therapie mit Streckungen, KG, Wärme und Injektionen.

Mit freundlichem Gruß
Wenn die Antwort hilfreich war, bitte nicht vergessen mit einer positiven Beurteilung zu honorieren. Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen. Gute Besserung
---------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung ist daher ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie