So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Tag, meine 26jähr. Tochter hat seit 2-3 Wochen chmerzen,

Kundenfrage

Guten Tag, meine 26jähr. Tochter hat seit 2-3 Wochen Schmerzen, die in der Flanken- Leistengegend, zu lokalisieren sind. Der Blinddarm ist entfernt, gyn. ok. Die Schmerzen strahlen in Unterbauch und Hüfte, Leiste aus. Bei jeglicher Belastung wird es schlimmer. Es sei jetzt auch ein Brennen,in den Flanken hinzugekommen. Sie hat jetzt eine Überweisung zum MRT der Lendenwirbel L4/5 obwohl keine Rückenschmerzen vorherrschen, lediglich ein Ziehen über den Oberschenkel bis nach unten immer wieder auftaucht. Nach ca. einminütiger Untersuchung ohne nähere Tastuntersuchung wurde die Überweisung mit Verdacht auf BSV ausgestellt.Mir ist eingefallen, dass schon einmal (2010) ein Verdacht auf eine Störung des Iliosacralgelenks vorlag, außerdem hatte sie als Kind eine Spreizhose und mein Mann hat auch eine (leichtere) Hüftproblematik. Meine Tochter hat Übergewicht, was sicherlich erschwerend dazu kommt. Schmerzmittel wirXXXXX XXXXXm. Soll sie zur Osteopath. oder Pysio? U.Pfeiffer
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Fragestellerin,
für eine Überweisung zum Osteopathen oder Physiotherapeuthen ist es noch zu früh. Zuerst muss erst einmal eine richtige Diagnose gestellt werden, bevor man eine Therapie einleiten kann.
Bei Ihrer Tochter kann es sich genauso um Beschwerden infolge einer Hüftdysplasie handeln wie um einen Bandscheibenvorfall. Beides sollte differentialdiagnostisch dahingehend untersucht werden.
Dazu ist eine Röntgenaufnahme der Hüftgelenke erforderlich (Beckenübersicht), auf der auch die Iliosakralgelenke zu sehen sind.

Je nach dem Ergebnis kann man dann über die entsprechende Therapie sprechen.

Facit: Ein MRT der Lendenwirbelsäule machen lassen und eine Röntgenaufnahme des Beckens. Weitere orthopädische Untersuchung und Beratung.

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Sie können weitere Fragen stellen, bis Sie zufrieden sind und mich dann positiv beurteilen.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Tochter alles Gute
Mit freundlichem Gruß
----------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Kann man noch was gegen die Schmerzen tun, da die Termine für die Untersuchungen sicher dauern werden. Wenn ja, welche Tabl. oder Maßnahmen könnten greifen und ruhen oder bewegen? Könnte man nicht trotz einer noch nicht sicheren Diagnose einen erfahrenen Physioth. oder Osteopathen einbeziehen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Rückmeldung.
Gegen die Schmerzen kann man die üblichen Antirheumatika einnehmen, auch NSAR genannt, z.B. Ibuprofen (bei normalem Körpergewicht eines Erwachsenen 3x400 mg/Tag), oder Diclofenac, bis 3x50 mg/Tag, jeweils unter Beachtung der Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Außerdem sollte als Magenschutzmittel 20 - 40 mg/Tag Omeprazol oder Pantoprazol (Pantozol) hinzugenommen werden. Wenn das nicht ausreicht, würde ich Valoron N 50 mg/Tag dazu empfehlen. Das muss Ihnen aber der behandelnde Arzt verschreiben.
Zur Frage: ruhen oder bewegen ist zu sagen: Schmerz ist immer ein Warnsignal. Daher besser schonen als gegen den Schmerz zu arbeiten. Bei Wirbelsäulenbeschwerden ist die sog. "Stufenbettlagerung" angebracht (Unterschenkel hoch lagern).
Ohne die von mir genannten vorherigen Untersuchungen und eine Diagnose sollten keine Manipulationen, Chirotherapie oder sonstige Physsiotherapie durchgeführt werden wegen der Gefahr einer falschen, wenn auch gut gemeinten Behandlung.
Gute Besserung.
Sie können kostenlos weiter fragen, bis Sie zufrieden sind und mich dann positiv bewerten.

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Was halten Sie von Novalminsulfon gegen die Schmerzen? Wurde schon mal vom Hausarzt verordnet. Oder ist Diclo besser in dem beschriebenen Fall? .Bitte nochmal um ihre Meinung. Danke
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Diclofenac wird häufiger und lieber von Orthopäden verordnet wegen der entzündungshemmenden und schmerzlindernden Wirkung als Novaminsulfon (=Metamizol, Novalgin). Es sollte jedoch immer mit einem Magenschutzmittel (z.B. Pantoprazol 20 bis 40 mg tägl.) dazugenommen werden. Entsprechende Nebenwirkungen gibt es natürlich auch (Kontraindikation bei Magen-Darm-Geschwüren, Niereninsuffizienz, Hypertonie, Allergie u.s.w.)

Novalgin wird eher angewendet wegen der starken schmerzlindernden Wirkung bei Koliken, Nierensteinen und zur Fiebersenkung. In einigen Ländern ist es wegen möglicher Nebenwirkungen (Agranulozytose) verboten

Nähere Informationen finden Sie hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Metamizol

https://www.europa-apotheek.com/product/NOVAMINSULFON_ratioph500_mg_Tabl--p-1384563.html


Vielen Dank für die Akzeptierung und gute Besserung.