So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde-Duisb...
Orthopäde-Duisburg
Orthopäde-Duisburg, Arzt
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 1607
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Kinder-Unfallchirurgie,Notfallmed
65755459
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde-Duisburg ist jetzt online.

Guten ABend, ich bin 67 Jahre alt, weiblich. Im MRT wurde

Kundenfrage

Guten ABend,

ich bin 67 Jahre alt, weiblich. Im MRT wurde in der rechten Schulter ein Sehnenriss mit möglicherweise beginnender Arthrophie des Muskels unter dem Schulterdach festgestellt. Ist eine Operation unumgänglich?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
Henriette Hackspacher
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau H,

vermutlich liegt bei Ihnen eine Supraspinatussehnenruptur vor, die häufigste Form des Sehnenrisses in der Schulter. Diese Verletzungist häufig, da die Sehne im zunehmenden Alter zur Degenration neigt und dann bei Bagatellverletzungen (zB Anheben von Gegenständen) reissen kann. Viele dieser Verletzungen können konservativ behandelt werden; wenn noch eine ausreichende Funktion der Schulter mit aktiver Beweglichkeit in allen Richtungen möglich ist und die Schmerzen zurückgehen, ist die OP nicht unbedingt notwendig.

Auf der anderen Seite handelt es sich (bei einem Schulterchirurgen) um einen kleinen, arthoskopischen ("Schlüsselolch-Technik") Eingriff, der häufig gute Ergebnisse zeigt, auch wenn die Nachbehandlung für einige Wochen etwas aufwendiger ist. Wenn Sie noch aktiv sind (wovon ich ausgehe) ist die OP für Sie im Regelfall eine gute Alternative.

 

Mit besten Wünschen,

 

DR OACK

Orthopäde-Duisburg und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthopäde-Duisburg hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau H,

 

bezüglich Ihrer Nachfrage: die Atrophie (=Verschmächtigung) des Muskels zeigt, dass eine länger bestehende Läsion besteht, da der Muskel seine normale Funktion länger nicht ausüben konnte. Dies spricht nicht für oder gegen eine Operation, wenn die Funktion in der Schulter noch gut ist. Wenn die Operation erfolgreich ist, kann die weitere Atrophie des Muskels aber in vielen Fällen aufgehalten werden.

Ich würde Ihnen empfehlen, sich bei einem Schulterchirurgen vorzustellen, damit eine individuelle Lösung für die gefunden wird. Ich würde aber weiterhin sagen, dass Sie von einer OP profitieren würden.

Falls noch weitere Fragen bestehen, beantworte ich diese gerne.

Freundliche Grüße,

OACK

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie