So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Hallo bei mir wurde jetzt engültig die diagnose festgestellt

Kundenfrage

Hallo bei mir wurde jetzt engültig die diagnose festgestellt das ich eine Knorpelabsplieterung im knie habe und das stückchen knorpel im knie herum wandert und raus opperiert werd muss, nun meine frage wie lange bzw wie aufwändig ist so eine op , wie lange werd ich dann als (beruf koch) ungefähr krank sein bzw wie lange muss ich ca im krankenhaus bleiben
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient

Die Operation mit Entfernung des Knorpelsplitters ist keine aufwendige Operation. In der Regel kann sie ambulant durchgeführt werden und sie werden 1-2 Wochen arbeitsunfähig sein, bis Sie das Bein wieder voll belasten können.
Dies natürlich unter der Vorraussetzung, dass ausser der Entfernung nichts weiteres gemacht wird, wie z.B. Glättung oder Entfernung eines Meniskusrisses oder durchführen einer Mikrofrakturiereung an der Stelle, wo sich das Knorpelfragment gelöst hat. Dann kann die Nachbehandlung deutlich länger gehen und eventuell 6 Wochen Teilbelastung nach sich ziehen. Daher sollten Sie das vorab mit Ihrem Operateur besprechen.

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen und viel Erfolg bei der Operation

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese allgemeinen Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Orthopäde und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX antwort meine hausärztin meite man mus eventuelle schon an der stelle bischen abschleifen oder so wo sich der knorperl gelöst hatt... wie lange könnte ich denn so eine op hinauszögern eher sofort und kann man warten, denn ich bin noch nicht so lange in meiner arbeit....
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich würde Ihnen die Op möglichst bald empfehlen, da das frei im Gelenk schwimmende Stück irgendwo verklemmen und zu Problemen und Schmerzen führen kann.
Man muss sehen wie gross das Stück ist und wo es her kommt. Danach richtet es sich, ob man an der Stelle etwas machen muss. Wenn man nur abschleift, ändert sich nichts an der Nachbehandlung und Sie werden schnell wieder arbeitsfähig sein.
Wenn es jedoch ein grosses Stück ist und an einer mechanisch belasteten Stelle muss man eine Mikrofrakturierung (kleine Löcher in den Knochen schlagen, um eine Knorpelregeneration zu stimulieren) machen und dann werden Sie 6-8 Wochen ausfallen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
hab es manchmal gefühlt im knie und es kam mir von der gröse vor bisschen so zwischen einer perle von der perlenkette und einer kleinen murmel, es schmerz nich immer.. gott sei dank, auf jedenfall vielen dank für ihre antwort. mal sehen was dann der termin am dienstag im krnakenhaus bringt... wei schnell kriegt man den so nen op termin bei so etwas
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Die Terminvergabe richtet sich nach Ihren Beschwerden und den sonst geplanten Operationen. Aber in der Regel kann man eine Arthroskopie immer noch kurzfristig einplanen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie