So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Ich habe immer wieder pulsierende Schmerzen an der Fußaußenseite,

Kundenfrage

Ich habe immer wieder pulsierende Schmerzen an der Fußaußenseite, vor allem nachts; Bewegung des Fußes (gehen) lindert die Beschwerden rasch; an zwei Stellen (Fußaußenseite Mitte und Fußaußenseite direkt unterhalb des Knöchels) ist deutlicher Druckschmerz feststellbar; der Orthopäde geht von entzündeten Sehnenansatzpunkten aus (Pereneussehne?) und hat Einlagen verschrieben. Die Einlagen unterstützen den Fuß und kippen ihn leicht zur Außenseite. Ist das die richtige Therapie? Ich habe gelesen, dass bei einer Pereneussehnenentzündung der Fuß eigentlich in die andere Richtung (nach innen) gekippt werden müsste
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

sicher wird Ihnen auch noch ein Orthopäde antworten und vielleicht sind seine Hinweise hilfreich. Persönlich bin ich nicht davon überzeugt, dass es sich um ein orthopädisches Problem handelt.
Wie alt sind Sie? Wie lange geht das schon? Gibt es Begleiterkrankungen? Nehmen Sie etwas ein außer Ibuprofen?
Ich denke, es wird eher ein Problem der Durchblutung oder ein Nervenproblem im Sinne einer Neuropathie sein. Ggf könnte Sie diese beiden Ideen mit Ihrem Hausarzt durchsprechen und weiter abklären lassen.

MfG
Dr. Schaaf
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Bin 50 Jahre alt, erstmalig Beschwerden im Sommer letzten Jahres für ca 3 Monate (nicht dauerhaft; 3-4 Tage Schmerzen, dann wieder einige Zeit beschwerdefrei); zuletzt 3 Monate beschwerdefrei, aktuell wieder Beschwerden; Schmerzen nehmen im Verlauf der Nacht zu, an Schlaf ist ab ca. 2 Uhr nachts nicht zu denken.
Werde z.Zt. erfolgreich gegen eine Depression behandelt (Jatrosom seit ca 6 Monate, Beschwerdefrei seit ca 5 Monaten).

Ich glaube schon, dass es eine Überlastung der Sehne ist; habe festgestellt, dass nach Abklingen der Beschwerden im Fuß Training im Fitnessstudio kontraproduktiv ist (z.B Beinpresse etc.), d.h. Schmerzen stellen sich wieder ein.

Ansonsten: bin fit, sportlich, schlank, allerdings zeitwese ziemlich unausgeschlafen (siehe oben)
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX weiteren Angaben. Sie sprechen nicht gegen meine Annahme und wie gesagt, wird sich ein Orthopäde auch noch äußern. Sollten Sie aber langfristig trotz seines Ratschlages anhalten Probleme haben, könnte die Konsultation eines Neurologen mit der obigen Fragestellung hilfreich sein.

Alles Gute
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Patient, liebe Patientin

 

Es kann eine Überlastung der Peronealsehnen und deren Insertion sein, doch würde eigentlich Beschwerden bei und nach Belastung mehr dafür sprechen. Ist bereichts ein Röntgenbild des Fusses und ev ein MRI zur Darstellung der Sehnen gemacht worden?

Wie ist die Rückfussachse? Zur Entlastung der Peronealsehnen bräuchte man eher eine Unterstüzung des Fussgewölbes und eine laterale Erhöhung.

 

Wenn der Orthopäde mit seiner klinischen Untersuchung, dem Rx und dem MRI ein Problem am Knochen oder den Sehnen ausgeschlossen hat, würde ich auch die Vorstellung beim Neurologen als weiteren Schritt empfehlen.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
MRT war unauffällig, neurologische Untersuchung war unaufällig, Rückfußachse unbekannt - dazu hat mein Orthopäde nichts gesagt. Bedeutet laterale Erhöhung eine Erhöhung der Fußinnenseite oder der Außenseite?
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erhöhung der Aussenseite. Aber man kann diese Erhöhungen nicht zu massiv machen, da sie die Statik und Achse des Fusses zu stark verändern.
Hat man auch ein normales Röntgen gemacht? Damit man das untere Sprunggelenk und das Calcaneocuboidalgelenk beurteilen kann.
Auch kann der Sinus Tarsi gereizt sein.
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung: Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
Orthopäde und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.