So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2059
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Hilde Schneider, hatte im Mai 2011 einen Tibiakopf Trümmerbruch

Kundenfrage

Hilde Schneider, hatte im Mai 2011 einen Tibiakopf Trümmerbruch mit Kompartmentsyndrom.
Das Kniegelenk wird z.Zt. mit einer 50 cm langen T-Schiene gestützt und bin noch in
physiotherapeutischer Behandlung.
Frage: Empfiehlt sich für mich eine Schlittenprothese ?
E Mail:[email protected]
Vielen Dank XXXXX XXXXX für Ihre kompetente Meinung. mfg. Hilde Schneider
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau Schneider,
ich bin Orthopäde und kann Ihre Frage beantworten. Eine Schlittenendoprothese oder eine Knie-Totalendoprothese wird dann implantiert, wenn die Gelenkflächen des Kniegelenks zerstört bzw. schwer arthrotisch verändert sind. Da Sie einen Trümmerbruch gehabt haben, sind wahrscheinlich die Gelenkflächen nicht mehr optimal zusammengefügt worden. Es kommt jetzt darauf an, welche Beschwerden Sie haben. Welche Beweglichkeit besteht noch, wie hoch sind die Schmerzen, wie ist der lokale Befund?

Könnten Sie mir ein Röntgenfoto an meine e-mail-Adresse schicken oder hier einstellen?
Der Tibiakopf dürfte mittlerweile knöchern fest verheilt sein nach 9 Monaten, sodaß von daher eine Implantation möglich wäre. Nach einer geglückten Implantation einer Knie-TEP oder Schlittenendoprothese wären die Schmerzen wesentlich gebessert. Risiken bestehen immer bei einer solchen OP: Thrombose, Embolie, Infektion (ca.2%), Verletzung von Gefäßen, Muskeln, Sehnen u.s.w.

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" freuen.
--------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden am Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allg. Information ist daher ausgeschlossen.


Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Ortho-Doc Nowi,
die Risiken einer OP sind mir bekannt, habe ich im vergangenen Jahr
innerhalb von 12 Tagen, 4 OP in diesem Bereich erfahren.
Frage: Muss bei einer OP Schlittenendprothese bzw. einem neuen
Kniegelenk die vorhandene T-Schiene mit 13 Befestigungsschrauben
vorher entfernt werden ?
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Rückmeldung.
es ist ratsam, die vorhandene T-Schiene mit den Schrauben vorher zu entfernen. Theoretisch könnte die Plattenentfernung auch in einer Sitzung mit der Knie-Endoprothese durchgeführt werden, das Komplikationsrisiko schätze ich aber dann etwas höher ein, da die OP länger dauert, ebenso die Narkose und die anschließende Wundheilung. Da ich keine Röntgenaufnahme habe, weiß ich nicht, wie lang die Platte ist. Wenn diese nicht sehr lang ist, könnte sie natürlich auch in einer Sitzung mit der Endoprothesenimplantation entfernt werden.

Welche Komplikationen haben Sie gehabt?

Ich hoffe, Ihnen hiermit gedient zu haben. In diesen Fall würde ich Sie bitten, mit Anklicken des grünen Buttons "Akzeptieren" zu honorieren.
---------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Haben Sie noch offene Fragen? Wenn nicht, würde ich darum bitten, meine Antwort durch Anklicken des grünen Buttons "Akzeptieren" zu honorieren.
Gerne helfe ich weiter, wenn noch Klärungsbedarf besteht.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Komplikationen: An Ortho-Doc Nowi
Musste die 4 OP in 12 Tagen verkraften und mit einer langen Zeit bei
0 kg Belastung auf dem linken Bein durch meinen Mann als Pflegehilfe
Händeln. Bin bis heute durch den MDK in Pflegestufe 1 eingestuft.
Das linke Bein kann ich z.Zt. nur bis 90 ° nach hinten beugen und
Strecken ca. 80 % obwohl ich 6 1/2 Wochen in der REHA war und immer noch
mit Krankengymnastik und Lymphd. behandelt werden. Das Gehen ist
bedingt eingeschränkt.
Es war eine sehr komplizierte Verletzung und ich benötige für eine
einigermaßen Lebenswerte Zukunft (bin 72 Jahre alt) ihren Rat.
Welchen erfahrenen Arzt und welche Klinik würden Sie für eine weitere Besserung empfehlen ? mfg. Hilde Schneider
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Wie groß sind die Schmerzen? Wie die Schwellung des Kniegelenks, besteht ein Gelenkerguß? Hatten Sie eine bakterielle Infektion oder Wundheilungsstörungen? Ein Streckdefizit von 10° könnte evtl. bei der Implantation einer Knie-TEP ausgeglichen werden.
Ich weiß ja nicht, in welcher Region sie wohnen, aber wenn Sie mich nach einem erfahrenen Operateur fragen, kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung Dr. Höhnle in Neumarkt i.d. Oberpfalz empfehlen, der über 1000 derartige Operationen durchgeführt hat. Hier der Link:

http://www.orthopaedie.klinikum-neumarkt.de/177-Startseite.html

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.

Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" freuen.
--------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.



Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
An Ortho-Doc-Nowi, von Hilde Schneider in 56626 Andernach a.Rhein
zwischen Koblenz und Bonn.
Kein Dauerschmerz, aber bei Bewegungen nach rechts oder links tritt
ein Schmerz auf. Ich nehme seit Ende 2011 keine Schmerzmittel mehr.
Laufen ohne Stock über 200 m ist ohne Schmerzen nicht möglich.
Nach Tagesablauf Schwellung vom Knie. Nach der OP gab es keine
bakterielle Infektion- und keine Heilungsstörungen.
Ein Gelenkerguss besteht nicht.
Welche Meinung haben Sie zu der Aussage von Kollegen, das die Platte
nach 1 1/2 Jahren entfernt werden soll um das ganze auf eine
Knieprothese nach dann 1/2 Jahr vorzubereiten ?
Versuche Ihnen per eMail 2 Röntgen-Aufnahmen vom 07.02.2012 zu senden.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Akzeptierung.
Die Platte kann dann entfernt werden, wenn der Tibiakopf knöchern fest durchgebaut ist, das ist normal nach einem Jahr der Fall. Wenn Sie keine starken Schmerzen mehr haben, kann man solange warten, d.h. nach gut einem Jahr, wenn Sie sich wieder körperlich fit fühlen, kann man die OP durchführen. Versuchen Sie mal Fotos per e-mail zu senden, sodaß ich die Situation besser beurteilen kann. Der Vorschlag der Kollegen scheint mir in diesem Rahmen zu liegen und vernünftig zu sein.
Alles Gute nach Andernach am Rhein, habe lange in Mainz gelebt.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ihre Frage nach einer entsprechenden Klinik in der Nähe von Andernach kann ich leider nicht beantworten, da ich in Bayern lebe. Es gibt aber bei justanswer einen Experten mit einer Praxis in Düsseldorf unter dem Namen "Orthopäde Ddorf", der Ihnen bestimmt weiterhelfen kann. Mit freundlichem Gruß

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie