So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe seit 2 Monaten Knieschmerzen li.Hatte immer

Kundenfrage

Guten Tag! Ich habe seit 2 Monaten Knieschmerzen li.Hatte immer das Gefühleiner Schwellung in der Kniekelhle und war erstaunt, dass der Orthopäde sonogr. bis auf einen degenerativen Innenmeniskus nichtsfeststellte.Im MRT zeigte sich eine rupturierte Bakerzyste und ein Längseinriss des Innenmeniskushinterhorns und eine Bursitis des oes anserinus.Trotz Kompressionsstrumpf ist die Wade noch geschwollen und Beschwerden Knieinnenseite.Würde Kortisoninjektionen ins Knie den Reizzustand mildernMuss der nicht weiter dislozierte Innenmeniskus operiert werden ( Bin 58 und)Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,

die gerissene Bakercyste wird sich in der Regel selbst bereinigen. Jedoch stellt sich die Frage, warum hat sich diese gebildet. Diese entsteht auf Grund einer Veränderung im Kniegelenk, wodurch die Gelenkschleimhaut zur Produktion von Gelenkflüssigkeit angeregt wird und diese rutscht dann in die Kniekehle, da von die Kniescheibe als Barriere dient.

Der Schleimbeutel des Pes anserinus ist ausserhalb des Kniegelenkes und wenn hier ein Druckschmerz herrscht, dann ist die Kortisoninjektion anzuraten.

Was steht denn im MRT über den Knorpelzustand? Denn ein Längsriss, der nicht die Oberfläche erreicht macht in der Regel keine Schmerzen. Jedoch gibt es manchmal die Fälle, dass die Längsrisse auch schon mal schräg auslaufen und dies erkennt man eher operativ. Daher, wenn der Knorpel in Ordnung ist, die Beschwerden Ihre Lebensqualität mindern, alles auf den Meniskusschaden als Ursache hindeutet und die Kortisoninjektion an die Bursa (kann manche auf einen Meniskusschaden irre leiten) nicht erfolgreich war, sollte auch über eine Gelenkspiegelung zur Sanierung des Meniskus nachgedacht werden!


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
Bestehen noch unklarheiten?