So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Ich habe seit Oktober 2011 Schmerzen im linken Bein - vom Knie

Kundenfrage

Ich habe seit Oktober 2011 Schmerzen im linken Bein - vom Knie bis zur Hüfte.
Nach Röntgen und MRT hat festgestellt: Leichte Ausfransungen am Meniskusrest(Ich hatte eine Meniskusoperation 1978 am linken Innenmeniskus - Sportverletzung). Nun hat man begonnen das Knie zu behandeln: mit ACP.
Das Knie ist nach 2 Behandlungen annähernd schmerzfrei, was man vom Hüftgelenk und dem Oberschenkel bei weitem nicht sagen kann.
Ich humpele und kann die Treppen aufwärts kaum noch gehen. das schlimmste ist, ich wache nachts mit Schmerzen im linken Oberschenkel/Hüfte auf und muss nach einer Position suchen, in der ich wieder einschlafen kann.
Physio (bisher 3 Behandlungen) machen das gnze nur noch schlimmer, sodass ich am ersten Tag nach der Behandlung kaum mehr gehen kann.

Was kann ich noch tun und wie werdee ich wieder schmerzfrei?

MfG
S. Kraus
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Könnten Sie uns mehr Informationen zu Ihrer Frage geben?
Wurde das Hüftgelenk geröntgt? Wenn ja mit welchem Ergebnis? Wurde ein MRT des Hüftgelenks durchgeführt?
Wenn Sie mir diese Informationen geben, kann ich Sie besser beraten.
Mit freundlichem Gruß

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo,

 

das Hüftgelenk wurde geröntgt und es wurde festgestellt, dass der Abstand zwischen Gelenk und Hüftknochen zwar enger (schmaler) ist als normal, aber nicht im Bereich einer akuten Arthrose.

Ich habe in Ihrer Antwort vor allem vermisst,was ich gegen die akuten Schmerzen tun kann???

 

MfG

S. Kraus

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr K.,
Danke für die Akzeptierung.
Wenn eine Gelenkspaltverschmälerung des Hüftgelenks vorliegt, handelt es sich um eine beginnende Coxarthrose. Die Schmerzen ziehen dabei oft in den Oberschenkel bis zum Knie. Es kann also sein, dass die Knieschmerzen vom Hüftgelenk herkommen! Ich habe schon öfters Patienten gesehen, die am Meniskus operiert worden sind und nachdem die Schmerzen nicht weggingen, hat man endlich eine Hüftdysplasie festgestellt.

Die Behandlung des Kniegelenks mit ACP, was Sie vermutlich privat bezahlen müssen, können Sie sich sparen. Soweit mir bekannt, ist die ACP-Therapie noch in der Erprobungsphase.

Lassen Sie besser das Hüftgelenk behandeln, z.B. mit iac. Injektionen mit Ostenil (=Hyaluronsäure), wöchentlich 1 Injektion, insgesamt 5x. Die Spritzen sind vom Orthopäden unter sterilen Kautelen gut von der Seite aus durchzuführen (nicht von vorne, da dadurch Arterien, Venen und Nerven verletzt werden können!)
Gegen die Schmerzen können Sie Ibuprofen 600, 3x1/Tag einnehmen unter Beachtung möglicher Nebenwirkungen und Kontraindikationen wie Allergie, Magen-Darmgeschwüre, Niereninsuffizienz u.a., um nur die wichtigsten zu nennen. Zusätzlich sollten Sie als Magenschutz ein Mittel einnehmen, z.B. Pantoprazol (z.B. Pantozol) 20 bis 40 mg täglich oder Omeprazol.

Wenn die Schmerzen damit nicht besser werden, sollten Sie eine Kernspintomografie des Beckens durchführen lassen.
Unterstützend gegen Knorpelschäden haben sich bewährt: Dona-200 von der Apotheke oder einfacher: Fruchtsaftbärchen aus der Apotheke (ohne schädliche Farbstoffe), 2-3 große Bärchen/Tag. Es handelt sich um Gelatine, dem Grundbaustoff des Knorpels.
Für die Gelenke ist allgemein "Bewegung ohne Belastung" wichtig, z.B. Fahrradfahren oder Schwimmen, bei Übergewicht: Gewichtsabnahme.
Es sollte natürlich sicher eine Entzündung des Hüftgelenks durch Laboruntersuchungen ausgeschlossen sein (CRP, Leuko, BKS)! Wie sind die Blutwerte, Blutbild?

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
--------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt vor Ort, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie