So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Guten Tag Ich bin betroffen von Dysostosies Cleidocranialis.

Kundenfrage

Guten Tag
Ich bin betroffen von Dysostosies Cleidocranialis. Kann prinzipiell mit allem sehr gut Leben. Allerdings hatte ich schon immer ganz besondere Probleme mit der linken Schulter. Ich bin jetzt 58 Jahre alt habe ständig Schmerzen. Das schlimmste ist allerdings, daß die Bewegung sehr stark eingeschränkt ist und ich ständig das Gefühl habe, auch bei ganz alltäglichen Bewegungen, mir die Schulter auszukugeln. Viele Orthopäden haben mir bisher nur gesagt : Damit müssen Sie leben.
Dazu bin ich ja auch bereit, aber ich möchte wenigstens vorbeugen, um weitere Beeinträchtigungen herauszuzögern.
Wo kann ich Beratung oder Hilfe finden. Ich komme aus dem Raum Stuttgart
schon vorab herzlichen Dank für ihre Bemühung
Helmar Piechota
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend

Wenn Sie schon einige Orthopäden gesehen haben, sollten Sie wenn überhaupt (da es um die Schulter) geht zu einem Schulterspezialisten gehen. Sie haben ja wahrscheinlich das Problem, der massiv vermehrten Schulterbeweglichkeit?
Mit Sicherheit ist schonen nicht das Richtige, sonder gezielte muskuläre Kräftigung unter physiotherapeutischer Anleitung, um vor allem die von Ihnen gefürchtete Luxation des Gelenks zu vermeiden. Denn diese könnte schlimme Auswirkungen haben, wie Bruch oder Muskel/Sehneverletzungen oder ein Schulteristabilität mit weiteren Folgeoperationen.
Hier ist wohl die Balance zwischen richtigem Auftrainieren der Schultermuskulatur unter Vermeidung einer Überbelastung als Hauptaufgabe zu sehen.
Die "reichlich Spritzen" sind mit Sicherheit auch nicht zu empfehlen, da jede Spritze ja ein gewisses Risiko (Infekt) mit sich bringt.