So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Bin MKG Chirurgin, seit 3tagen schlimme SchulterSchmerzer,

Kundenfrage

Bin MKG Chirurgin, seit 3tagen schlimme SchulterSchmerzer, hatte heute MRT : Supraspinatussehneneinriss und Verkalkung Schwellug Gelenk und Rotatorenmanschette,nichts Hirt gegen die Schmerzen ausser Sympal mit Cognac ! Was soll ich tun,operieren heute unmöglich ,muss schnell wider fit werden!!!! gibt es nicht invasive Spezialisten?? Danke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich empfehle Ihnen folgenden Link

http://www.dr-gumpert.de/html/rotatorenmanschettenriss.html

Gerade weil ich mich für "unentbehrlich" halte, würde ich nicht tendenziell eher nicht operieren lassen, gerade weil ich aus der Chirurgie komme.
Aber wie Sie wissen, spielen immer deutlich mehr Aspekte mit als auf den ersten Blick zu erkenen sind, daher ausdrücklich keine konkrete Empfehlung.

Joch Fragen?
Jedenfalls Alles Gute

Dr. Schaaf
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Kollegin

Ich möchte Ihnen gerne als Orthopäde antworten: Langfristig gedacht sollte man die Supraspinatussehne wieder reinserieren, um die Kraft und Beweglichkeit zu erhalten, die Schmerzen zu reduzieren und langfristig eine Arthrose des Gelenkes zu vermeiden.

Es erfordert natürlich eine lange Nachbehandlung, bis zu 2-3 Monate bis Sie wieder arbeiten können werden. Aber die Zeit verrinnt, denn jeder Muskel, dessen Sehne nicht mehr inseriert ist, degeneriert ja bekanntlich. Wenn das erstmal passiert ist, ist es zu spät. Langfristig droht Ihnen dann eine Cuffarthropathie und die Aussicht auf eine Schulterprothese.

Ich persönlich würde auch jede Operation vermeiden....aber bei einer Supraspinatussehnenläsion würde ich es anders sehen und mich, um weitere Folgeoperationen zu vermeiden, schnell unters Messer legen!


Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese allgemeinen Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
ich sehe das doch wirklich anders.

Eine Rotatorenmanschettenläsion (RM) bedarf einer kurzzeitigen Operation.
Dabei sollte das Schulterdach erweitert, der Kalk entfernt und die RM genäht werden. Obwohl ich wirklich kein Freund von Operationen bin, hat sich das durchaus als notwendig bestätigt im tgl. klinischen Verlauf.

Wird der Zeitpunkt für die Rekonstruktion der RM verpasst, dann verbleibt eine Lücke, durch die der Oberarmkopf hochsteigen kann und sich zunehmend eine Arthrose unter dem Schulterdach entwickelt. Dies ist sollte sicherlich kein ZIEL sein.

Zur aktuellen Besserung empfiehlt sich eine Injektion mit Kortison unter das schulterdach. Dabei beruhigt sich in der Regel die Bursareizung unter dem Schulterdach. Auch sollte Krankengymnastik und die Einnahme von Ibuprofen vor Ort abgeklärt werden.


FAZIT: Nicht zu lange mit der OP warten wegen der Folgeschäden, bis dahin konservativ
Das ist nicht unbedingt, was der Patient lesen mag, aber es geht um die bestmöglichste Option



Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sie sehen, mein Kollege sieht es auch gleich, dass eine Operation schnellstmöglich erfolgen sollte, auch wenn er schreibt, das er es eigentlich anders sieht
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen. Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?

Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.
Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.

Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Patientin,
haben Sie sich schon entschieden und vielleicht doch einen OP Termin geplant?
Es ist definitiv von Vorteil bevor der Supraspinatus ganz reisst.