So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2954
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

bänderzerrung/dehnung/riss

Kundenfrage

bänderzerrung/dehnung/riss
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

 

auch wenn es unbequem ist:

machen Sie sich bitte gleich auf in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses. (Lassen Sie sich fahren.) Der Fuß muß baldmöglichst untersucht und nach Feststellung der Diagnose die geeignete Behandlung eingeleitet werden.

 

Je länger Sie warten, desto mehr kann eine Schwellung oder Blutung hinzukommen, die die Untersuchung erschweren könnte. Dem kann man mit Behandlung dann auch entgegenwirken.

Für den Weg können Sie eine Stützverband anlegen und ein Eispack hineinwickeln. Wenn Sie starke Schmerzen haben, können Sie ruhig gleich eine Schmerztablette nehmen.

 

Auch eine Röntgenaufnahme ist notwendig, da neben einem Bänderschaden auch ein Knochenbruch in Frage kommt.

 

Gute Besserung und freundliche Grüße Dr. A. Hoffmann

________________________________________________________________________

 

Bitte nicht vergessen, eine hilfreiche Antwort mit dem Grünen Button "AKZEPTIEREN" zu kennzeichnen! Sonst kann mich das Honorar nicht erreichen, das bei Ihnen abgebucht wurde. Danke.

_____________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
ich will mal als Orthopäde antworten.
Dies bedarf in der Tat einer Orthopädischen/unfallchirurgischen Abklärung. Warum.
1. Ausschluss einer banalen Verstauchung, oder einer
2. Aussenbandruptur, diese sollte schnellstmöglich mit einer Luftschiene versorgt werden, damit die Bänder innerhalb der 6 Wochn wieder -ohne op- zusammenwachsen können, aber auch eines
3. Bruches des Aussenknöchels und nicht zu vergessen
4. einer Syndesmosenruptur. Diese Verletzung wird leider hin und wieder übersehen. Daher ist dies sehr wichtig und Bedarf einer Abklärung, da im positiven Fall eine OP notwendig ist.

Bis zur schnellstmöglichen Vorstellung beim Arzt bitte die PECH Regel anwenden.
1. Pause
2. EIS zur Kühlung
3. Kompression um die Schwellung klein zu halten und
4. Hochlagern


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Das Ereignis ist jetzt ja schon einen knappen Tag her. Wie ist es jetzt mit den Beschwerden und der Schwellung?
Können Sie wieder auf dem Fuss stehen und gehen?

Als Orthopäde empfehle ich Ihnen folgendes:
1. Normales Röntgen zum Ausschluss einer Fraktur, vor allem wenn Sie nicht mehr auf dem Bein belasten können.
2. Hochlagern, Kühlen und Bandage bis die Fraktur ausgeschlossen ist oder die Beschwerden besser werden. Kein Eis direkt auf die Haut.
3. Wenn es kein Bruch ist, muss noch eine Verletzung der Syndesmose (Verbindung zwischen Schienbein und Wadenbein) ausgeschlossen werden, eventuell mit Vergleichsröntgen der Gegenseite oder einem MRT.
4. Untersuchung auf das Vorliegen einer Verletzung der Aussenbänder, qas dann eine Ruhigstellung für 6 Wochen in einer Schiene erfordert.

Aber das sind alles Vorgehensweisen, die ein Unfallchirurg, ein Orthopäde oder teilweise eine Notaufnahme durchführen kann.
Wenn Sie inzwischen wieder auf dem Bein stehen und laufen können, dann kann die Untersuchung beim Orthopäden auch nächste Woche erfolgen, da dann ein Bruch oder ein schwerwiegende Verletzung zwar nicht ausgeschlossen, aber recht unwahrscheinlich ist.
Wenn Sie schon häufiger ein Ereignis dieser Art erlitten haben, muss eine chronische OSG-Instabilität ausgeschlossen werden.

Gute Besserung

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüssen

Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung beim Orthopäden nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese allgemeinen Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
wie sieht es aus? Sie haben die Meinung von 3 Experten bekommen. Wenn Sie damit zufrieden sind, wäre es fair eine von den Antworten zu akzeptieren. Das ist das Prinzip von JustAnswer und ermöglicht und motiviert die Experten Ihnen Antworten zu geben.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie