So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

vor 14 Tagen hatte ich beim Laufen Schmerzen vom Rücken über

Kundenfrage

vor 14 Tagen hatte ich beim Laufen Schmerzen vom Rücken über die Hüfte ins linke Bein
vorderer Oberschenkel vorderes Knie das Schienbein,hier sind Berührungsschmerzen auf
der Haut,Diagnose: Arthrose? Ischiasnerv?trotz starker Medikamente heute noch starke
Schmerzen nicht länger als 3-5min.stehen das Knie wird taub ist das normal?
herzliche Grüße
Joachim Dvorak XXX@XXXXXX.XXX
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  privatpraxis hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo und guten Tag;

der Veraluf der Schmerzen das Bein hinunter spricht für Probleme im Bereich der Lendenwirbel 3 und 4, ev auch 4und 5.
Unter anderen treten hier zwischen den Wirbeln Äste des Ischiasnerven aus, die ihr Ausbreitungsgebiet das Bein hinunter bis in die Zehen haben.

Eine Arthroseursache kommt also nur mittelbar über die in frage stehenden Lendenwirbelgelenke/körper in Betracht.

Der Nervenaustritte (Wurzeln) sind durch eine Verengung ihrer Austrittspforte gereizt. Eine solche Verengung kann durch die Bandscheibe (Vorfall oder Flüssigkeitsverlust), aber auch eine Verknöcherung (Arthrose) verursacht sein.
Auch eine starke Muskelverspannung durch Schmerzvermeidungmuster kann diesen Reiz auf die Ischiasäste länger bestehen lassen, als die auslösende Ursache.
Die Eintaubung des Kniebereichs ist eine Folge dieser Situation.

Vor tiefgreifenden operativen Maßnahmen , besonders bei einem Marcumar Patienten, wird oft mit Erfolg "konservativ" mit Schmerzmitteln, Muskelrelaxatien und Physiotherapie behandelt.

Wichtig ist viele Rückenlagepausen mit Stufenlage zur Entlastung der LWS untertags einzulegen und mit Wärmflasche oder einem ABC Pflaster im Bereich der unteren LWS zu arbeiten.

Homöopathisch könnten Sie Colocynthis D12 3x8 Kügelchen und Hypericum C30 4 Tage morgens 10 Kügelchen einnehmen.

Wenn der Schmerz aber nicht besser wird, oder sich die Tabheit im Knie ausbreitet oder länger bestehen bleibt, ist die unverzügliche Vorstellung bei einem Orthopäden dringend anzuraten.

Alle Gute und gute Besserung wünschen
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Herr Dvorak,

ich möchte doch mal als Orthopäde antworten!


Was Sie genau haben, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber es kommen mehrere Ursachen in Frage. Sie sollten sich bei einem Orthopäden mit der Zusatzausbildung Chirotherapie und/oder Osteopathie vorstellen. Am häufigsten:

1. Bandscheibenvorfall: Ihre Beschwerden klingen sehr nach diesem Verdacht. Der BSV kann auf einen Nerv drücken und Schmerzen bis in dem versorgungsgebiet des Nerven. Daher müssen Sie daraufhin untersucht und beurteilt werden, ob Ihre Beschwerden zu dem BSV passen.
Therapeutisch wäre hier an Spritzen mit Kortison an den eingeengten Nerv -unter CT-Kontrolle-, sanfte Krankengymnastik, ausreichende Schmerztherapie und physikalische Therapie


2.. Blockade des Kreuzdarmbeingelenkes: Ist dieses Gelenk -seitlich der Wirbelsäule- blockiert kann es die gleichen Beschwerden wie ein Bandscheibenvorfall machen. Jedoch ist dies durch eine gründliche Untersuchung und radiologischer Diagnostik herauszufinden.
Therapeutisch kann der Orthopäde versuchen das einzurenken und ggf. ist noch die Verordnung von Manueller Therapie notwendig. Osteopathie wäre klasse.

Jedoch spricht schon einiges für die Nervenwurzeleinengung wegen des Taubheitsgefühles:

FAZIT: Bitte bald zum Orthopäden und ein MRT der LWS durchführen lassen

Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie