So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

ich hatte mitte november erstmals taubheitsgefühl in der rechten

Kundenfrage

ich hatte mitte november erstmals taubheitsgefühl in der rechten körperhälfte. Diagnose: doppelter bandscheibenvorfall in der hws. links nicht so schlimm, rechts schwerer vorfall. seitdem ist mein körper fast komplett taub, mit wechselnd starken schmerzen, die sich für mich wie nervenschmerzen anfühlen. von kribbeln bis "elektrische schläge". weder der hausarzt, der orthopäde noch der neurologe haben hierfür eine erklärung.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Könnten Sie uns mehr Informationen zu Ihrer Frage geben?
1.) Wurde eine Kernspintomografie der HWS durchgeführt?
2.) Mit welchem Ergebnis?
3.) In welcher Etage sind die Bandscheibenvorfälle, zw. welchen Wirbeln?
4.) Was sagt der Neurologe dazu? Wieso hat er keine Erklärung? Wenn es nicht von den Bandscheibenvorfällen kommen kann, dann ist das wahrscheinlichste eine Viruserkrankung!

Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
zu Ihren Fragen:
1, ja es wurde ein Kernspin durchgeführt
2, doppelter Bandscheibenvorfall
3, im segment HWK3/4 eine allseitige Bandscheibenprotrusion, HWK4/5 medialer gering linksbetonter Bandscheibenprolaps, HWK5/6 großer rechts mediolateraler Bandscheibenprolaps
4, der neurologe sagt er könnte sich vorstellen das es daher kommt, der orthopäde sagt das er sich das nicht vorstellen kann.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Rückmeldung und vielen Dank für die Akzeptierung.
Natürlich können Bandscheibenvorfälle zu Kribbelparästhesien (Sensibilitätsstörungen) führen, sogar bei einem massiven Bandscheibenvorfall, meistens in der Lendenwirbelsäule zu einer Querschnittslähmung, Gott-sei-Dank nur selten.
Meistens sind jedoch einzelne Nervenwurzeln betroffen und daher nur bestimmte, diesen Nervenwurzeln zugeordnete "Segmente" ausgefallen, insbesondere, wenn es sich um laterale (=seitliche) Bandscheibenvorfälle handelt. Da es sich bei Ihnen um eine "allseitige Bandscheibenprotrusion C3/4" sowie um einen "medialen (in der Mitte des Rückenmarks) Prolaps C4/5" und einen "mediolateralen Prolaps C5/6" handelt, kann er wie bei einem Kabelbaum auch andere Nervenstränge betreffen und nicht nur die Nervenwurzeln in der Bandscheibenetage. Um Genaueres beurteilen zu können, bräuchte ich die seitlichen Kernspintomografiebilder der Halswirbelsäule. Vielleicht können Sie diese Bilder unter Google (mit dem Programm picasa) einstellen, z.B. wie ich hier:
https://picasaweb.google.com/drnowak43/Kernspintomografiebilder?authuser=0&feat=directlink
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte! Evtl. sollten Sie noch einen Neurochirurgen um Rat fragen, sozusagen eine 2.-Meinung einholen. Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
------------------
Rechtlicher Hinweis: Diese Information kann nicht die Konsultation beim Facharzt vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnose und Therapie trägt der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese allgemeine Information ist daher ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie