So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde.
Orthopäde
Orthopäde, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2968
Erfahrung:  Orthopädie, Unfallchirurgie, Füsse, Knie, Hüfte, Prothetik
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde ist jetzt online.

Ich bin 60 Jahre alt, vor ca. 6 Monaten bekam ich Schmerzen

Kundenfrage

Ich bin 60 Jahre alt, vor ca. 6 Monaten bekam ich Schmerzen und Bewegungseinschränkungen in djetzt er rechten Schulter. Nach ca. 2 Monaten dann MRT - Befund Supraspinatus abgerissen, geheilt werden soll ohne OP. Nach Massage und Gymnastik ist bis keine Besserung vor allem sind die Schmerzen noch schlimmer wie die Bewegungseinschränkung
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Willkommen in meiner Online-Praxis-wie kann ich Ihnen helfen?

Hallo

Prinzipiell kann man die Sehne auch nähen und wieder am Knochen reinserieren. Das erfordert dann jedoch eine lange Nachbehandlung (Schulter passiv 6-8 Wochen mobilisieren und danach langsamer wieder Aufbau der Muskulatur).
Entscheidend ist jedoch der Atrophiegrad des Supraspinatusmuskelbauches (im MRT zu sehen und wird nach Goutalier eingeteilt), da ein Muskel, dessen Sehne gerissen ist, langsam in Fett umgewandelt wird.
Eine Operation ist nur sinnvoll, wenn es sich um eine I-II° Atrophie handelt.
Vielleicht kann man das im Befund des MRI lesen.

Oft werden die Beschwerden jedoch nicht alleine durch die Supraspinatussehnenläsion verursacht, sondern eher durch eine sehr häufig begleitend vorhandene Entzündung und Reizung der langen Bicepssehne sowie eine Enge mit Einklemmung unter dem Schulterdach. Das wäre dann eine Bicepssehnentendinitis und ein subacromiales Impingement. Das kann man sehr gut durch eine Schulterspiegelung mit Durchtrennung der langen Bicepssehne und Erweiterung des Raumes unter dem Schulterdach erreichen, was dann häufig zu einer massive Verbesserung der Situation führt. Danach ist dann nur eine kurze Nachbehandlung erforderlich und die Schulter kann und soll aktiv bewegt werden.

Wenn jedoch mehrere Muskeln der Rotatorenmanschette (gebildet aus Supraspinatus, Infraspinatus, Subscapularis und Teres minor) betroffen sind und/oder eine Arthrose des Gelenkes vorliegt, muss man eventuell an eine Schulterprothese denken, aber danach klingt es auf den ersten Blick nicht.

Ich würde eine klinische Untersuchung im Hinblick auf eine Bicepssehnentendinitis und ein subacromailes Impingement empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?
Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.
Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.
Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.
Mit freundlichen Grüssen
Experte:  Orthopäde hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?
Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.
Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.
Sie akzeptieren die Antwort, indem Sie darunter einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.
Mit freundlichen Grüssen