So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Hallo, vor drei Tagen hatte ich eine Mikrofraktirieung OP

Kundenfrage

Hallo,
vor drei Tagen hatte ich eine Mikrofraktirieung OP am rechten Knie.Die Diagnose lautet nach dem Arzt schreiben,
1.CP 4 Grad Femurgleitrolle Knie rechts (0.5*2)
2.CPP 4 Grad (0,5*0.5)
können sie mir sagen wo sich dieser Knorpelschaden genau befindet?Hab ich jetzt ein defekt am femurkondyl oder femoropatellaren?Da sich die Rehamasnahmen ja unterscheiden, würde ich das gerne wissen.Welche Rehamasnahme würden sie mir empfehlen . Zeit der entlastung an Krücken laufen, ab wann wieder belasten mit wieviel kg,Kniebeugen ja oder nein,brauch man eine CPM Kniebewegungsmaschine ab wann soll man damit anfangen und auf was für eine Gradzahl sollte sie eingestellt sein.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
Sie haben einen Arthrosedefekt auf der Femurgleitrolle, Tja, das ist unglücklich ausgedrückt und man es verwirrt in der Tat.
Da jedoch weder medial noch lateral angegeben wurde, kann es sich nur um das Kniescheibengleitlager am Femur handeln. CPP betrifft die Kniescheibenrückfläche.

Somit haben sie eine schwere Arthrose im Kniescheibengleitlager incl Kniescheibe.
Eine axiale Belastung ist möglich, d.h. volle Belastung bei gestrecktem Beinist erlaubt. Wir erlauben lediglich 30° Beugung für 6 Wochen und auf keinen Fall Kniebeuge. Des weiteren verschreiben wir geführte Krankengymnastik und keine CPM.


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
bei der Internetseite der Unfallchirugie Coburg gibt es einmal eine Anleitung Postoperatives Managmant bei fermurkondyl defekt und ein Postoperatives Managmant
für femoropatellaren defekt.
1. fermurkondyl
0-8 Wochen
- Schutzphase
-Entlastung mit Sohlenkontakt 6-8 Wochen
-CPM 8H/D über 8 Wochen
-Fahrradergometer ohne Widerstand 2 nach Wochen
6-16 Wochen
-Belastungsphase
-Zunehmende Belastung 6-8 Wochen

2. femoropatellaren
0-8 Wochen
-Schutzphase
-Axiale Vollbelastung nach 48 Stunden
-CPM 8 H/D über 8 Wochen
-Orthese 0-20 Grad gesperrt
-Fahrradergometer ohne Widerstand nach 4 Wochen
8-16 Woche
-Belatungsphase
-zunehmende öffnung des Bewegungslimit der Orthese 8-10 Wochen


Was für ein Rehamasnahme trifft auf mich zu?
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
NUn, es steht dort nichts von Femurkondyle, sondern Femurgleitrolle

Denn es gibt eine inneren und äussere ::.haben Sie den Op Bericht?

ansonsten natürlich eher REHA 2