So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2091
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe folgende Frage an Sie: Ich habe seit

Kundenfrage

Guten Abend, ich habe folgende Frage an Sie: Ich habe seit ca 1 Woche sehr starke Schmerzen im linken Bein, diese kamen während einer Wanderung im Urlaub unvermittelt. Ich habe aber seit ca 1 Jahr in diesem Bein in Der Leistengegend ( Innenseite ) immer wieder Schmerzen, die ich versuchte zu ignorieren, sie waren etwa wie eine Muskelzerrung. Ich war im Urlaubsort im Krankenhaus, dort sagte man mir, ich hätte eine Verletzung an den Adduktoren. Ich bin dann am Freitag an meinem Wohnort beim Orthopäden gewesen, der sprach aber von einem entzündeten Ischiasnerv. Der Schmerz ist permanent, egal ob ich liege, stehe , sitze, das Laufen ist mir unmöglich. Der Schmerz breitet sich brennend und krampfend von der Leistengegend( Innenseite )links über die Leiste nach außen in die Aussenseite des linken Beines, am Bein abwärts etwa bis Mitte Wade aus. In der Leistengegend ist es ein brennender, krampfender Schmerz, ab Leiste und Bein ein Nervenschmerz Ich wäre sehr froh, wenn Sie mir einen Rat geben könnten und mir sagen könnten, um was es sich wirklich handelt und welche Therapie am erfolgversprechensten ist und wie ich zu Hause die akuten Schmerzen lindern kann. Freundliche Grüße Martina Kessler
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Frage.
Man kann nicht aufgrund nur der Beschreibung des Schmerzcharakters und der Lokalisation auf eine Krankheit schließen!
Zu einer richtigen Diagnose bei Ihnen gehört eine Untersuchung mit Feststellung der Beweglichkeit der Hüft- und Kniegelenke, der Wirbelsäule sowie eine neurologische Untersuchung mit Kontrolle der Reflexe, der Motorik, der Sensibilität der Beine.
Am besten wäre auch eine Röntgenkontrolle der Hüftgelenke und der Wirbelsäule.
Wahrscheinlich handelt es sich bei Ihnen um eine beginnende Arthrose des Hüftgelenks, aber das ist nur eine Vermutung. Es kann sich genausogut um Bandscheibenschäden der Lendenwirbelsäule mit Nervenwurzelreizung und Ischias handeln oder andere knöcherne Veränderungen im Becken/Lendenwirbelbereich, wie z.B. Osteoporose, Prostata-Ca, Metastasen u.s.w.
Wenn es der Ischiasnerv wäre, wären die Schmerzen eher im Gesäß und der Rückseite des Beines und nicht in der Leiste! Leistenschmerzen sind immer verdächtig auf Veränderungen im Hüftgelenk, sofern ein Leistenbruch ausgeschlossen wurde.

Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.

Wenn die Antwort hilfreich war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" freuen.
---------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für Diagnose u. Therapie trägt der behandelnde Arzt, daher ist eine Haftung für diese Info ausgeschlossen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie