So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Habe starke krampend, pochende Schmerzen im rechten Bein mit

Kundenfrage

Habe starke krampend, pochende Schmerzen im rechten Bein mit Verdickung am Oberschenkel über der Kniekehle vom Fuß bis in den Po oder umgedreht beim Sitzen und Liegen, beim Laufen geht es besser. Ist das nervlich , orthopädisch oder ? Welcher Arzt , bis auf die erstmal "berühmte Spritze" kann mir helfen.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

seit wann haben sie diese Beschwerden?
Ist davor ein Trauma passiert (Sturz, Verrenkung, langer Spaziergang etc.)

Wie alt sind sie, wie groß und wie schwer?
Sind sie männlich oder weiblich?
welche Medikamente nehmen sie außerdem?

Gern helfen wir ihnen weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Die Beschwerden begannen an 1. Januar, als geringer, ressender Schmerz, ab Hüftbereich ins Bein. Da hatte ich noch das Gefühl dass mir Wärme gut tut. Wir waren in Berlin bin vorher am 30 und 31 Dez. schon einpaar km gelaufen. das machte mir aber keine Probleme, trug bequeme Schuhe.

Bin 57 weibl. 170 cm ca 75 / 76 Kg. Nehme ansonsten nur Homöppatische Mittel für die Schilddrüse. Diese Art Schmerzen hatte ich im Sommer schon`mal, vermutete durch zu langes Sitzen, erst im Büro, dann Urlaubsreise im August. Gehe auch monatlich privat zur Akupunktur. Aber diese Schmerzen kann ich bis dahin, 2. Dekade Januar nicht ertragen. Habe auch Bedenken ob Venen betroffen sind, aufgrund der Verdickung im Oberschenkel, es ist aber nichts sichtbar.

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für ihre Informationen.

Ja, an die Venen habe ich als erstes gedacht (einseitige Beinschwellung). Dies wäre als tiefe Beinvenenthrombose zu vermuten und sollte so rasch wie möglich durch Ultraschall und Blutabnahme gesichert werden. Dann benötigen sie einen Kompressionsstrumpf und vor allem eine Blutverdünnung, damit sie keine Lungenembolie erleiden, was lebensbedrohlich werden kann.

Eine rupturierte Bakerzyste (in der Kniekehle) ist auch denkbar, das wäre vergleichsweise harmlos, kann aber bei dem Ultraschall auch gesehen werden.

Die Venenthrombose kann durch langes Sitzen im Auto oder Flugzeug entstehen.

Lassen sie sich heute noch in einer internistischen Klinikambulanz untersuchen bitte.
EKG, Blutdruck, Blutuntersuchung (D-Dimere, Entzündungswerte-CRP, Blutbild, Elektrolyte, Leberwerte, Herzenzyme), Dopller der Beinvenen und Lungen-Röntgen bzw. bei Lungenembolieverdacht bitte gleich ein Kontrastmittel-CT.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ersteinmal vielen Dank für die Antwort, melde mich nach dem Versuch zu einem Internisten zu kommen.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
in Ordnung, Alles Gute