So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2090
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe seit Ende Oktober starke Beschwerden am

Kundenfrage

Guten Tag,
ich habe seit Ende Oktober starke Beschwerden am Rücken rechts unten und in der Leiste. Besonders beim gehen,wenn das linke Bein nach hinten gestreckt wird, beim stehen und Bein vertrehen. Nach zwei Cortisonspritzen und zwei Wochen drei mal Täglich eine Ibuflam 600mg nur kurzfristig Schmerzfrei. Ergebniss bei MRT 1. Flüssigkeit um den Sehnenansatz am rechten Tuber ischiadicum, veränderungen wie bei Tendintis. Keine Ruptur nachweisbar. 2. Gelenkerguss bds. Hüftgelenk links betont. Flache Gelenkpfanne im Sinne einer Pfannendysplasie-Korrelation mit Übersichtsaufnahme. Initiale Artrose. Arzt schickt mich jetzt zur Hüftspiegelung, Was könnte ich sonst gegen die Schmerzen unternehmen? Seit 30 Jahre laufe ich, die letzten fünf Jahre 30km in der Woche, bin 69 Jahre alt und wiege 65kg. Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort.
G. Schmidt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Herr Schmidt,
ich bin Orthopäde und beantworte gerne Ihre Fragen.
Es scheint mir, dass es sich bei Ihnen um eine reine Überlastung durch zu viel Laufen bei vorhandener Hüftdysplasie handelt mit leichter Arthrose. Dafür spricht auch die Angabe von Gelenkergüssen bds. und "Veränderungen wie bei Tendinitis" (=Sehnenentzündungen). Ich meine, die Gelenkspiegelung können Sie sich sparen, denn ich verspreche mir davon keine neuen Erkenntnisse. Die leichte Arthrose sieht man auch im Röntgenbild! Eher riskieren Sie eine Verschlechterung durch Komplikationen wie Infektion, Verletzung von Strukturen, Blutung u.s.w., zumal der Gelenkspalt des Hüftgelenks einer Spiegelung nur schlecht zugänglich ist.

Was können Sie tun, damit es Ihnen besser geht:
1. Schonung der Hüftgelenke, nicht mehr so viel laufen, eher Bewegung ohne Belastung, d.h. z.B. schwimmen und Fahrradfahren. Laufen ist Gift für die Hüftgelenke bei sowieso vorhandener Hüftdysplasie!

2. Einnahme u. Anwendung von Chondroprotektiva
a) peroral mit Gelatine oder "Fruchtsaftbärchen" aus der Apotheke (bitte kein Haribo wegen der mögl. schädlichen Farbstoffe).
b) vom Orthopäden iac. Injektionen in das Hüftgelenk von der Seite aus mit Hyaluronsäure, z.B. Ostenil 2 ml, wöchentlich 1 Inj., insgesamt 5x.

3. Weiter vorübergehend Ibuprofen 600 mg, 2x tägl. bis eine Besserung eingetreten ist unter Kontrolle der Nierenwerte, zusätzl. Omeprazol 20 mg als Magenschutz täglich einnehmen!

Ich hoffe, Ihnen hiermit geholfen zu haben.
Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
Über eine "Akzeptierung" würde ich mich freuen.
-----------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für Diagnose und Therapie trägt allein der behandelnde Arzt, eine Haftung für diese Information ist daher ausgeschlossen.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Herr Doktor,

mit Ihrer Antwort bin ich sehr zufrieden, doch zum laufen sei gesagt, dass ich drei mal die Woche 10km laufe. Ist das zu viel? Ich gehe einmal die Woche saunieren und dabei gerne kalt (20 - 21C) schwimmen. Ist das zu kalt?

vielen Dank

G. Schmidt

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke für die Akzeptierung.
Bei einer Hüftdysplasie, die Sie ja nach Ihren Angaben haben, bedeutet Laufen für die Hüftgelenke eine zu starke Belastung, da die Auflagefläche für die Hüftköpfe zu klein ist! 10 km 3x/Woche sind entschieden zuviel! Vielleicht könnten Sie statt zu laufen Fahrrad fahren? Die Bewegung wäre gut für die Hüftgelenke und sie würden nicht so sehr belastet. Schwimmen ist auch in Ordnung, auch in 21° kaltem Wasser. Sauna ist gesund.

Ich wünsche Ihnen für das Neue Jahr alles Gute und viel Glück und Gesundheit.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie