So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Am 21. Juni 2011 wurde ich am Knie operiert, ( Totaloperation,

Kundenfrage

Am 21. Juni 2011 wurde ich am Knie operiert, ( Totaloperation, neues Gelenk ).
In der dritten Reawoche traten Geräusche im Knie auf ( Reaarzt war überfordert).
Trotz Krankengymnastik und Lympfdrinage bildete sich Wasser im Knie.
Sechs Wochen nach der Operation wurde das Knie punktiert, die Flüssigkeit wurde untersucht, keine Bakterien.Das Knie wird in einem Abstand von 5-6 Wochen punktiert.
Zur Zeit nehme ich Tabletten ( Ibuflan ) gegen eine evtl. Entzündung im Knie.
Das Geräusch im Knie, oberhalb der Kniescheibe, wird nicht weniger, sondern verstärkt sich.
Der Zustand meines Knie´s ist nicht zufrieden stellend. Vor der Operation ging es mir besser.
Mit freundlichem Gruß
Harro Jäger
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Jäger,
na das glaube ich Ihnen. Normalerweise ist dies auch nicht der Fall.

Alle 5 Wochen punktieren ist nun wirklich keine Lösung. Da können Sie die Uhr stellen, wann dann doch der erste Infekt auftritt und die wäre eine Katastrophe.

Ist die Rückfläche der Kniescheibe ersetzt worden? Wenn nein, sollte mal eine Axiale Aufnahme der Kniescheibe erfolgen. Damit kann eine Seitverkippung der Kniescheibe abgeklärt werden. Ist diese zu finden, ist entweder kein Weichteilbalancing erfolgt oder das Oberschenkelimplantat hat zu wenig Aussenrotation.

Des weiteren sollte abgeklärt werden, ob Sie eine Nickelallergie haben und -wenn ja- ob im Knie ein nickelhaltiges Implantat steckt.

zu guter letzt noch bitte den CRP Wert im Blut bestimmen lassen, ob sich dort infektzeichen zeigen.


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. .........

vielen Dank für die Antwort. Das Implantat hat folgende Daten: 3DKNEE Patella Sz 32 mm, Stemmed Tibia-Nonporous-3D Sz 8 Right, Femur-Nonporous-3D Sz8Right,

3D Knee Tibial Insert-DCM Sz8/9 mm. Hersteller Metric Blvd, Austin USA.

Mit freundlichem Gruß

Harro Jäger

Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Lieber Herr Jäger,
leider kenne ich das Implantat nicht. Lassen Sie sich auch eine Nickelallergie testen. Wenn diese negativ ausfällt, dann ist das Implantat 2trangig. Falls positiv, dann bitte Rücksprache mit dem Operateur halten.

Alles Gute