So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

ausgepr gter dorsomedianer bis linkslateralter Discusprolaps

Kundenfrage

ausgeprägter dorsomedianer bis linkslateralter Discusprolaps L4/5 mit Kompression des Duralssackes und ausgeprägter Bedrängung der Nervenwurzel L5 beidseits im Abgangsbereich links ausgeprägter als rechts. Protrusion der Bandscheibe L3/L4 mit Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel L4 beidseits. Protrusion der Bandscheibe L5/S1 mit Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel S1 beidseits. Spondylose, Intervertebralarthrosen. Dies ist der Befundtext der MRT-Untersuchung. Ich habe schon mehrere Nervenwurzelbehandlungen hinter mir, letzte war vor 2 Jahren, damals glaubte ich, die "Engel singen zu hören. Bin auch bei einem Energetiker in Behandlung- kein Erfolg. Physikalische und med. Therapie ergab keinen Erfolg. Ich habe höllische Schmerzen. Nehme xefo 8 mg. Ist eine Operation notwendig. Wenn ja, welche??. Was wird getan? Habe maßlose Angst vor einem Eingriff. Wie steht es mit den Erfolgschancen. Wie lange dauert der Spitalsaufenthalt, bzw. ist eine anschließende Reha notwendig. Bitte geben Sie mir Antwort. Ich kann vor Sorge nicht mehr schlafen. Vielen Dank XXXXX XXXXX M. Zauchner, 54 Jahre
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
was haben Sie denn genau für Schmerzen?
was hatten Sie für Nervenwurzelbehandlungen?

IN Ihrem Fall wären CT Gestützte Infiltrationen an die eingeklemmten Nervenwurzeln oder noch besser unter stationäre Bedingungen peridurale injektionen, also in den Spinalkanal.

Bringt dies keinerlei Schmerzreduktion ist in der Tat eine Op zu diskutieren.

wenn es nur BSV sind ohne grossen Verschleiss, dann kann versucht werden mittels Endoskop oder Mikroskop die BSV zu entfernen.

Bei gleichzeitigen mehrere Etagen betreffenden Verschleiss wäre nur eine Versteifung der betroffenen Etagen sinnvoll.

Aber, je kleiner der Eingriff, desto besser.


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Habe 3 CT-unterstützte Nervenwurzelbehandlungen
Was ist BSV ohne grossen Verschleiss?
Bei gleichzeitig mehreren Etagen.... betrifft dies mich?
Was ist eine Versteifung?
Was heisst je kleiner der Eingriff. Welchen benötige ich?
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
nun, ich kann leider die mrt bilder nicht sehen!
gab es noch mehr text im
mrt befund?
sie haben einen grossen bsv( bandscheibenvorfall) und 2 vorwoelbungen . also von l3-s1 sind 3 etagen betroffen.
um die schwere des verschleisses zu beurteilen muesste ich die bilder sehen oder den
kompletten
mrt befund sehen.!
daher kann man auch nicht sagen, welchen eingriff sie benoetigen. dies geht vor ort.
bei der versteifung werdrn die benachbarten wirbel versteift, dagegen waere die entfernung des vorfalls mit mikroskop der deutlich kleinere eingriff
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Befundtext:
MR LWS 18/10/2011
T1 TSE sagittal T2 Space sagitatal, transversale Rekonstruktion, T2 TIRM coronar
Diskrete Torsionsfehlstellung, Steilstellung, osteophytäre Anbauten an den Wirbelkanten zum Abgangsbereich der Nervenwurzel L4 beidseits.

Die Bandscheibe L3/L4 erscheint mäßiggradig konvexbogig nach dorsal vorgewölbt, Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel L4 beidseits.

Die Bandscheibe L4/L5 erscheint ausgeprägt asymmetrisch dorsomedian bis linkslateral vorgewölbt, deutliche Impression des Duralsackes, ausgeprägte Bedrängung der Nervenwurzel L5 beidseits im Abgangsbereich, links ausgeprägter als rechts.

Die Bandscheibe L5/S1 erscheint konvexbogig nach dorsal vorgewölbt, Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel S1 beidseits.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Erneut posten: Ungenaue Antwort. Befundtext: MR LWS 18/10/2011 T1 TSE sagittal T2 Space sagitatal, transversale Rekonstruktion, T2 TIRM coronar

Diskrete Torsionsfehlstellung, Steilstellung, osteophytäre Anbauten an den Wirbelkkörperkanten an den Intervertebralfacetten. Die Bandscheibe L3/L4 erscheint mäßiggradig konvexbogig nach dorsal vorgewölbt, Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel L4 beidseits. Die Bandscheibe L4/L5 erscheint ausgeprägt asymmetrisch dorsomedian bis linkslateral vorgewölbt, deutliche Impression des Duralsackes, ausgeprägte Bedrängung der Nervenwurzel L5 beidseits im Abgangsbereich, links ausgeprägter als rechts. Die Bandscheibe L5/S1 erscheint konvexbogig nach dorsal vorgewölbt, Minimalkontakt zum Abgangsbereich der Nervenwurzel S1 beidseits.

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
im ersten Absatz befindet sich ein Abschreibfehler... Wirbelkörperkanten
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Warum antworten Sie mir nicht mehr. Ich habe folgefragen gemailt.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Nun, ich war nicht online.
Im ersten Satz steht das die Wirbelkörperkanten und Facettengelenke osteophytäre Anbauten zeigen und. Das ist ein Hinweis für Verschleiss.

Aber wie ausgeprägt es ist, kann ich leider nicht aus dem Text entnehmen. Ohne Bilder oder eine genauere Beurteilung des MRT´s kann ich Ihnen leider nicht sagen, wie stark und ob der Verschleiss relevant ist für die Op Planung.

Es steht nichts für Facettenarthrosen oder Osteochondrosen. Ausserdem habe ich immer noch keine INfo über Ihre genauen Beschwerden!