So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Im Verlauf des letzten Jahres habe ich immer gr ere Probleme

Kundenfrage

Im Verlauf des letzten Jahres habe ich immer größere Probleme beim Gehen.
Beide Beine empfinde ich wie eingeschlafen. Angefangen ist es im linken Gr. Zeh,
dann der rechte Gr. Zeh dann die Waden, rechts jetzt bis ins Knie. Schon mit 20 J hatte ich
seltsame Beschwerden beim Marschieren. Bandscheiden OP in 1976 ohne Nachwirkung.
Jetzt gehe ich die ersten 50-100m ohne Beschwerden, dann werden die Beine immer schwerer.
Trotzdem zwinge ich mich meine täglichen ca. 3 km zu gehen. Jetzt habe ich von Spinalkanal-
Steneose gelesen. Reflexe beim Klopfen ins Knie waren noch nie vorhanden.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
das klingt absolut nach einer Claudicatio , also Schaufensterkrankheit..
Sie sollten bald einen Orthopäden aufsuchen, damit Ihre Pulse untersucht werden können. Sind diese kreaftig, dann ist die Indikation für ein MRT der LWS gegeben. Hier kann man dann sicherlich die Spinalkanalstenose finden.

Also, bitte bald zum Orthopäden


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
haben Sie noch Fragen? Ansonsten wäre es nett und fair, wenn Sie mein Antwort akzeptieren würden. Danke und alles Gute.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie