So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2088
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Habe 6/7 HWS massive Etagenverkleinerungen. N chtliche belkeitsattacken.Wurde

Kundenfrage

Habe 6/7 HWS massive Etagenverkleinerungen. Nächtliche Übelkeitsattacken.Wurde empfohlen die Zwischenräume ausfräsen zu lassen. Bin noch in der Altenpflege tätig und 54 Jahre alt. Gibt es Alternativen ?
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
gerne beantworte ich Ihre Frage als Orthopäde mit operativer, konservativer und Reha-Erfahrung.

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, handelt es sich um eine degenerative Bandscheibenveränderung zwischen 6.und 7. Halswirbelkörper, evtl.mit Einengung des Spinalkanals und Druck auf Nervenwurzeln? Ist das richtig? Was mir nicht ganz klar ist, ist was Sie mit "Zwischenräume ausfräsen lassen" meinen.

Das übliche Vorgehen bei einem Bandscheibenvorfall ist das operative Eingehen von vorne neben der Luftröhre, wobei die betroffene Bandscheibe entfernt wird mit den Anteilen, die auf das Rückenmark / Nervenwurzeln drücken und der Ersatz durch eine künstliche Bandscheibe oder die Verblockung der betroffenen Wirbelkörper, z.B. durch eine Metallplatte und ein Interponat.

Nach einer solchen Operation sollten Sie eine Rehamaßnahme durchführen lassen und ob Sie danach noch den Beruf als Altenpflegerin ausüben können ist doch sehr fraglich, da Sie ja sicherlich die Patienten anheben müssten und damit wieder die Nackenmuskulatur belasten müssten.

Alternativen hängen von dem Schweregrad des klinischen Befundes ab und ob Sie auf eine leichtere Arbeit ohne schweres Heben oder Tragen wechseln könnten. Vielleicht würden dann Massagen der Nackenmuskulatur, Wärme und Dehnübungen (Stretching) ausreichen.

Gerne helfe ich weiter bei noch bestehenden Unklarheiten.
Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
Wenn die Antwort eine Hilfe war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" und positive Bewertung freuen.
-------------------
Rechtlicher Hinweis:
Diese Information kann nicht die Konsultation beim Facharzt für Orthopädie oder Neurochirurgie ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie