So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

hallo ....ich habe seit april diesen jahres starken schwankschwindel

Kundenfrage

hallo ....ich habe seit april diesen jahres starken schwankschwindel und links schmerzen die in den arm ausstrahlen manchmal schlafen mir auch die äusseren finger ein.....es wurde eine neurologische untersuchung gemacht ohne befund....beim mrt hat sich ein bandscheibenvorfall5/6 rausgestellt und verknöcherungen sowie arthrose.....habe akupunktur und 16 mal manuelle therapie bekommen jedoch bisher keine besserung...mei orthopäde hat keine idee mehr und mir spritzen mit hyarolonsäure vorgeschlagen die jedoch selber bezahlen muss...gibts denn garnix mehr was man tun könnte....es ist wirklich schlimm und mir ist fast ständig übel.....kann doch nicht ständig tabletten nehmen...über einen vorschlag wär ich sehr dankbar
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
guten Tag,

ich gebe Ihnen gern Auskunft, kann sie aber nicht untersuchen, daher sind meine Tipps und meine Antwort sehr allgemein gehalten. Durch Nachfragen oder weitere Informationen können Sie meine Antwort konkretisieren.

Sowohl die Verknöcherung der Halswirbelsäule, als auch die Arthrose und der Bandscheibenvorfall C5/6 gehen vermutlich auf eine langjährige Überlastung, Fehlhaltung und Fehlbelastung zurück. Bis sich ihre geschilderten Beschwerden bessern, benötigen Sie viel Geduld und Zeit.
Es ist wichtig sich von einem erfahrenen Physiotherapeuten Übungen zur Kräftigung der Rückenmuskulatur zeigen zu lassen, die sie auch zuhause ausüben können.
Die Spritzen mit Hyaluronsäure halte ich für wenig effektiv, sind jedoch eine Möglichkeit, die in Einzelfällen helfen kann.

Am effektivsten und lang wirksamsten sind regelmäßige Krankengymnastik, Massagen, Lockerungsübungen und Physiotherapie. Durch Anwendung von lokaler Wärme (Wärmflasche, Heizkissen, Wärmepflaster) können Sie die Durchblutung anregen und damit die Selbstheilungskräfte unterstützen.

Fango und Akupunktur sind ebenfalls unterstützende Maßnahmen. Wenn die Wirkung bislang ausgeblieben ist, heißt das nicht, dass kein positiver Effekt vorhanden ist.
Es ist wichtig, dass Sie verstehen, dass es sich hierbei um eine chronische Wirbelsäulen Degeneration handelt, welche nur durch langfristiges und regelmäßiges Training behandelt und möglicherweise gebessert werden kann.

Wenn Sie Schmerzmittel nehmen, gebe ich Ihnen den Rat, die Schmerzmittel nicht auf nüchternen Magen zu nehmen, um die Schleimhaut des Magens zu schützen.
Bewegen Sie sich viel an frischer Luft, gehen sie viel spazieren.
Radfahren würde ich nicht raten, einerseits durch die Haltung der Halswirbelsäule, und die Stauchungswirkung bei unzureichender Federung.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
das ist mir schon klar dass nur kg helfen wird...aber die kasse zahlt nur 3 rezepte und dann muss angeblich eine 3monatige pause gemacht werden....wär denn ein osteopath der richtige ansprechpartner....?? ich habe auch schon von einer neurologischen manuellen therapie gehört......aber wo finde ich die?? tabletten nehme ich nur gegen die übelkeit......hab ich mir selber besorgt....gibt es für den schwindel auch ein medikament?
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, ein Osteopath aber auch ein Chiropraktiker können Ihnen ebenfalls helfen und mögliche Blockierung beseitigen.
Die Krankengymnastik, welche die Krankenkasse bezahlt sollte als Anleitung dienen, die Gezeigtenübungen zuhause fortzusetzen und in den Alltag einzubauen.
Eine manuelle Therapie kann Ihnen durch einen Chiropraktiker verordnet werden.

Bezüglich des Schwindels rate ich Ihnen zu umfangreichen Abklärung bei folgenden Ärzten: HNO-Dreh und Schwankschwindel
Neurologe: Einklemmungssymptomatik, Nervenstoffwechsel, Gehirn-Auffälligkeiten
Hausarzt: Langzeit EKG, EKG, Blutdruck, Langzeitblutdruck
Kardiologe: Herzschwäche? Herz Ultraschall, Ergometrie

es kann aber durchaus sein, dass für den Schwindel keine Ursache gefunden wird.

Wichtig ist dass sie langsam aufstehen, wenn sie sich gebückt hatten oder aus dem Liegen hochkommen.

Alles Gute

ihre Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
vielen dank für ihre antwort....mein orthopäde ist zugleich chiropraktiker...aber sie hat gesagt an dieser stelle traut sie sich nichts tun...wäre zu gefährlich.....auch die pysiotherapeutin hat 3 rezepte lang nur im liegen meinen hals und schulterpartie manuell behandelt....soll ich lieber den arzt wechseln? bezüglich des schwindels hat die neurologin den bandscheibenvorfall als ursache gesehen.....gibt es kein medikament dagegen?
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Gegen einen Bandscheibenvofall gibt es leider kein Medikament, konsequente und regelmäßige KG +Physiotherapie. Aufrecht sitzen, Haltung kontrollieren, Überlastung vermeiden, ansonsten bliebe noch die OP durch einen Neurochirurgen.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden, sind möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
 
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Lieber Patient,
das gute zuerst: neurologisch ist alles in Ordnung:

Der BSV C5/6 könnte nur Beschwerden bis zum Daumen machen, aber nicht in den Kleinfinger. Zeigt das MRT nicht eine Forameneinengung bei C6/7 oder C7/Th1?

Wohin will der Kollege denn die Hyaluronsäure spritzen? In die HWS?

Ich habe bisher keinen Bandscheibenvorfall gesehen, der Schindel auslöst. Ich pflichte der Kollegin bei, dass zunächste auch mal der HNO Sie untersuchen sollte. Aber häufig finden die Kollegen auch nichts und schicken zum Orthopäden weiter.

Patienten mit Ihren Beschwerden würde ich nie zu einem Chiropraktiker schicken, aber das ist meine persoenliche Erfahrung.

Ich denke, Sie sollten sich auf jedem Fall mal -bestenfalls- bei einem Orthopäden vorstellen, der sich auch in Atlastherapie auskennt.
Wenn Sie mir sagen, wo Sie wohnen, kann ich ggf einen finden.


Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie