So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Welche Behandlung ist bei Deckplattenimpressionsfraktur des

Kundenfrage

Welche Behandlung ist bei Deckplattenimpressionsfraktur des LKW4 ohne signifikante
Höhenminderung Wirbelkörpers und der Hinterkante .keine Spinalkanalkstenose.
Baastrup_- Arthrose L3/L4 und L4/L5. Begleitende multisegmentale Bandscheibenprotrusionen,linksFacettengelenksarthrose L5/S1mit mäßiger neuroforaminaler Enge L/5 links. angebracht auch unter Einbeziehung meines Alters 62 Jahre und des weiteren Zustandes der Wirbelsäule und Erkrankung Parkinson ???
Habe im linken Bein bis zum Zeh Schmerzen und Kribbeln. Bitte um baldige Antwort.
M.f.G.
Ursel-Ute Püschel
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ihr Befund legt zunächst mal nicht nahe, dass kurzfristig operiert werden muss, nachdem keine höhergradigen Beeinträchtigungen für die Nerven beschrieben sind. Das ist die eine Frage, die das MRT beantworten soll: Besteht sofortiger Behandlungsbedarf im Sinne einer OP und die Antwort ist "Nein".
Der Deckplatteneinbruch des 4. Lendenwirbelkörpers scheint aufgrund des Befundes stabil zu sein, so dass von dieser Seite keine längefristige Bettruhe notwednig zu sein scheint. Das ist die zweite Frage, die das MRT beantworten soll: wie genau sieht die Wirbelkörperfraktur aus? Was ergibt sich daraus für die Belastbarkeit? Die Frage kann das MRT aber nur zum Teil beantworten, denn in diese Beurteilung fließen weitere Faktoren mit ein, z.B. ob eine Osteoporose besteht und wie es zu der Franktur gekommen ist.

Letztlich müssen ja Sie und Ihre Beschwerden behandelt werden und nicht der Röntgenbefund. Ich gehe davon aus, dass man angesichts der vorliegenden Befunde die konservative Behandlung fortsetzen wird.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Liebe Frau Püschel,
also Orthopäde, der diese Befunde tgl. sieht, hätte ich ein paar Fragen und würde dann gern weiter helfen.
1. Wie kam es zu dem Bruch? Unfall oder spontan?
2 Ist eine Osteoporose bekannt und wird diese behandelt?

Beschwerden im linken Bein bis zur Zehe (Großzehe?) kommen von der neuroforaminalen Enge und drückt auf die Nervenwurzel, die die Großzehe nerval versorgt. Also L5.
Hier wären CT-gestützte Injektionen an diese Nervenwurzel sehr hilfreich und der Beinschmerz kann verschwinden

Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Information ist keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis: Die Diagnose und Therapie stellt der behandelnde Arzt. Eine Haftung für diese Information wird nicht übernommen!
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

Sie haben meine Antowrt gelesen. Wie soll es weiter gehen?
Haben Sie noch Fragen oder möchten Sie die Antwort akzeptieren?

Danke