So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. K. Hamann.
Dr. K. Hamann
Dr. K. Hamann, Ärztin
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Dr. K. Hamann ist jetzt online.

Ich brauche dringend Hilfe! Meine Mutter leidet unter extremen

Kundenfrage

Ich brauche dringend Hilfe! Meine Mutter leidet unter extremen Rückenschmerzen, die bis ins linke Bein ausstrahlen. Das geht jetzt seit ca. 2 Wochen so und es wird immer schlimmer. Die Schmerzen sind kaum zu ertragen. Ca. 5 Ärzte haben jedemal nur Schmerzmittel verordnet, die allerdings alle nicht helfen. Da die Schmerzen so extrem sind, hat meine Mutter bereits 4kg abgenommen. Man wird immer bur vertröstet, dass erst ein CT gemacht werden muss. Was auch morgen gemacht wird. Jetzt heisst es, dass der Bericht in ca. 2 Wochen wohl vorliegt. Meine Mutter müsste die Schmerzen bis dahin wohl noch aushalten. Gibt es denn keinen Arzt, der uns helfen kann? Was kann ich noch tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo, eigentlich gehört ihre Mutter in ein Krankenhaus. So wie sie es schildern, kann es sich um einen akuten Bandscheibenvorfall handeln, der dringend abgeklärt werden sollte und eventuell sogar operativ versorgt werden muss.
Hilfreich sind Neurologen, die anhand der Schmerzen feststellen können, in welcher Höhe der Bandscheibenvorfall ist.

Es kann bis hin zu bleibenden Lähmungen führen, daher ist in meinen Augen dringender Handlungsbedarf. Ihr Mutter sollte sich so wenig wie möglich bewegen und schonen, bis es abgeklärt ist.

Wenn morgen die Bilder (MRT oder CT) fertig sind, lassen sie sich nicht gleich wegschicken, der durchführende Radiologe kann das Bild sofort begutachten und ihnen sagen, ob eine Hinterkantenbeteiligung vorliegt, die so rasch wie möglich behandelt werden sollte.

Für den Moment sollte lokale Wärme (Heizkissen, Wärmflasche oder Rotlicht) bzw. Kälte (je nach dem, was ihr hilft) die Beschwerden bessern. Es behandelt jedoch nur die Symptome und nicht die Ursache. Diese muss bald gefunden und entsprechend behandelt werden.

Alles Gute und mit freundlichen Grüßen

Dr. K. Hamann

Rechtliche Hinweise:
Das Expertenteam von JustAnswer Teledoktor gibt nach bestem Wissen auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse Antwort. Fehler oder unvollständige Angaben können nicht ausgeschlossen werden.
Schriftliche Informationen und Texte geben grundlegende Informationen zu Ursachen, Beschwerdebild sowie Untersuchungs- und Behandlungsverfahren bei verschiedenen Erkrankungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unsere Informationen sind keine Aufforderung zur Selbstbehandlung und sollen auf keinen Fall einen Arztbesuch ersetzen. Eine Diagnose oder konkrete Therapieempfehlung kann nur ein behandelnder Arzt stellen.
Beachten Sie bitte, dass sich das auch auf eventuell genannte Arzneimittel bezieht. Darunter sind möglicherweise auch solche, deren Nutzen und Wirkung noch nicht zweifelsfrei nachgewiesen ist, und die daher von Rechts wegen nicht im Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten sind. Nur durch ihre Erwähnung ergibt sich kein Anspruch auf Kostenerstattung.
Bitte haben Sie auch hierfür Verständnis: Eine Empfehlung für eine/n Ärztin/Arzt oder ein Krankenhaus dürfen wir nicht aussprechen. Unsere Daten hierzu werden ständig aktualisiert und ergänzt. Dennoch können wir Fehler oder unvollständige Angaben nicht ausschließen. Das medizinische Team übernimmt keine Haftung für mögliche Schäden oder Nachteile, die sich aus der Umsetzung unserer Hinweise ergeben.
Ihre Gesundexperten von JustAnswer
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn das so einfach wäre! Reden und eventuelle Ursachen hab ich bereits genug gehört über Bandscheibe, Ischiasnerv oder Wirbelsäule. Aber kein Arzt handelt. Dann bekomme ich die Diagnose und es passiert immer noch nichts.
Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für ihre Antwort.

Welche Diagnose wurde denn ihnen mitgeteilt?
Wenn eine Ursache gefunden wurde, muss entsprechend behandelt werden. Wie gesagt kann ein dauerhafter Schaden am Rückenmark bzw. an den Nervenwurzeln entstehen, der zu einer dauerhaften Lähmung bzw. Schmerzen führt.
Bei welchen Ärzten waren sie denn bereits? Ein Neurologe bzw. ein Neurochirurg wird sicher nicht tatenlos zusehen, wie ihre Mutter unter Schmerzen leidet.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Neurologe, Orthopäde und beim Hausarzt. In allen Krankenhäusern und Notdienstpraxen. Diagnose ist gut. Eigentlich waren es nur Vermutungen, was es eventuell sein könnte. Dann bekamen wir wieder Schmerzmittel.

Experte:  Dr. K. Hamann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Welche Diagnose wurde denn ihnen mitgeteilt?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Keine Diagnose, nur Vermutungen!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie