So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

aktuelle Aussage einer CT der unteren LWS spornf rmiger Osteophyt

Kundenfrage

CT : spornförmiger Osteophyt links von der Deckplatte von SWK1 ausgehend, der den Raum für die S1 Wurzel einengt. Schmerzen : "allgemeine" Rückenschmerzen, immer öfter auftretende stechende Schmerzen im Bereich der 3. + 4. linken Zehen und im linken Oberschenkel. Welche Behandlungsmög-lichkeiten außer Operation und wenn notwendig, wo Operation möglich. Ich bin Tischtennisspieler. Mein Alter: 62, Größe 1,79, Gewicht:75kg
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
gerne beantworte ich Ihnen als Orthopäde Ihre Frage.
Erst einmal sollte durch das CT (besser wäre ein MRT wg. der fehlenden Strahlenbelastung gewesen) sicher sein, dass die Beschwerden durch den knöchernen Sporn bzw. die Einengung der S1-Wurzel hervorgerufen werden. Grundsätzlich wäre das möglich, da die S1-Wurzel den Fußaußenrand und die 4.u.5. Zehen versorgt.
Konservativ, also ohne OP läßt sich ein knöcherner Sporn allerdings nicht beseitigen, sodaß in diesem Fall dann nur die operative Entfernung helfen könnte.

Wenn ein kleiner Bandscheibenvorfall vorliegt, kann durch eine PRT-Injektion (=periradikuläre Injektion) unter Bildkontrolle mit etwas Cortison an die Nervenwurzel bzw. in die Nähe des komprimierenden Gewebes helfen durch Minderung der Entzündung und Abschwellung des Gewebes, wodurch wieder mehr Platz für die Nervenwurzel geschaffen würde.

Ansonsten ist die Behandlung mit Antirheumatika, z.B. Arcoxia 90mg 1x/Tag unter gleichzeitigem Magenschutz mit z.B. Pantozol 20 mg/Tag richtig. Auf Lyrica können Sie verzichten. Weiterhin Krankengymnastik und Mikrowellen bzw. Kurzwellenbestrahlungen und Streckungen können helfen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.
Wenn die Antwort eine Hilfe war, würde ich mich über eine "Akzeptierung" freuen.
Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen.
----------------
Diese Antwort kann nicht die Konsultation beim Orthopäden vor Ort ersetzen.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ausgeprägte Höhenminderung L5/S1, d.h. faktisch ist keine Bandscheibe mehr da!
Darf ich noch Sport treiben!
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke für die Akzeptierung.
Die Bandscheibenverschmälerung (Höhenminderung) führt zu einer Einengung der Nervenaustrittslöcher und damit zu einer Kompression der Nervenwurzeln in diesem Bereich. Entweder kann Abhilfe geschaffen werden durch eine OP, bei der die Nervenaustrittslöcher erweitert werden oder durch Implantation einer künstlichen Bandscheibe von einem seitl. oder vorderen Zugang (größerer Eingriff!). Die OPs werden von Neurochirurgen oder Orhopäden durchgeführt.
Sport können Sie weiter treiben, nur möglichst nicht solche Sportarten, bei denen die Wirbelsäule gestaucht wird, also möglichst nicht Jogging oder Marathonlauf, Springen u.ä., sondern besser Schwimmen, Fahrradfahren, Gymnastik, Tennis, Skifahren u.s.w.

Alles Gute