So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthopäde_Ddorf.
Orthopäde_Ddorf
Orthopäde_Ddorf, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 864
Erfahrung:  Orthopädie, Osteopathie, Akupunktur, Sportmedizin, Chirotherapie, spezielle Schmerztherapie
32137018
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Orthopäde_Ddorf ist jetzt online.

Guten Tag! Ich bin am Ueberlegen, ob ich meine seit vielen

Kundenfrage

Guten Tag! Ich bin am Ueberlegen, ob ich meine seit vielen Jahren immer wieder entzündete Achillessehne operieren lassen soll: Sie ist schon seit langem verdickt und seit 1/2 Jahr sind die Verdickungen iF. von Knötchen noch spürbarer (tastbarer, schrezhafter) geworden. Beim Dehnen fühlt es sich an, als ob die Ellastizität deutlich eingeschränkt sei. Auf dem MRI sieht man eine erhebliche Verdickung (mehr als doppelter Umfang gegenüber dem normalen Umfang), die durch die Operation 'weggeschnitten' werden könnte. In der Sehne drin sind weisse Stellen, die zusätzlich heraus"geputzt" werden sollen.

Was raten Sie mir i.S. einer second opinion? Und wie ist der Erfolg abzuschätzten vor allem im mittel- und langfristigen Bereich? Ist - einen positiven Erfolg vorausgesetzt - zu erwarten, dass sich dann wieder solche VErdickungen bilden können und was könnte ich unternehmen, das dies nicht eintrifft?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühen

Anna-Leta Schucany, Zürich
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Frau Schucany,
diese chronische Achillodynie ist manchmal wirklich schwierig zu behandeln.
Diese weissen Stellen sind degenerative Veränderungen in der Sehne selbst. Bei der Operation sieht man dort weiche "cremige" Stellen, die dann herausgeschält werden. Die Sehne verliert dabei deutlich an Dicke und Volumen.
Es gibt einige Sportler , die auch nach einer Op noch lange Probleme hatten.
In einer meiner Kliniken haben wir mehrere solche Patietnen behandelt. Ich muss gestehen, die meisten waren zufrieden nach der OP.
Langfristig habe ich keine der Patienten begleiten können. Rezidive , also erneutes Auftreten, sind keine vorgekommen. Es gibt jedoch auch in meinen Augen keine Möglichkeit ein erneutes Auftreten prophylaktisch zu verhindern. Eine Sehne war mal nach der Op gerissen. Sie sehen, es gibt auch Risiken bei der Operation.

Sind noch Fragen offen, dann sprechen Sie mit Ihrem Orthopäden darüber oder lassen es mich wissen. VG und gute Besserung !
Wenn diese info hilfreich war, dann bitte mit " akzeptieren" entlohnen. Diese allgemein Info ersetzt jedoch nicht die Untersuchung vor Ort oder in meiner Praxis
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Nun noch eine Fragen: Ist die Sehne nach einer solchen OP eigentlich dünner als sie ursprünglich irgendeinmal war? Dünner und darum auch schwächer und bleibt sie das dann auch auf lange Zeit? Ab wann kann ich sie wieder belasten, zB. zum Schifahren (Schitourengeherin).

Und nun eine weitere Frage zu meinen Knien, die (beide) unter der Kniescheibe eine regelrechte Arthrose aufweisen: Auch hier hat mir der Arzt zu einem - arthroskopischen - Eingriff geraten: Microfracturing. Er hat mir erklärt, wie das geht. Meine Frage ist nun: Was finden Sie von dieser Methode und wie ist sie langfristig zu beurteilen?
Mir leuchtet es ja ein, dass die Einblutung nach den Löchern die man setzt, die Bildung von Knorpelflüssigkeit begünstigt. Aber das wird ja wohl nur eine bestimmte Zeit anhalten; dh. ich stelle mir vor, dass irgendwann dann wieder Knochen auf Knochen scheuert und zwar wahrscheinlich nach gar nicht so langer Zeit, einigen Wochen oder höchstens Monate. Wiederholen kann man dieses Microfracturing ja wahrscheinlich nicht oder höchstens nur ein- oder wenige Male?

Vielen Dank XXXXX XXXXX Bemühungen!

Anna-Leta Schucany, Zürich
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Frau Schucany,
ich beantworte gern Ihre Fragen, aber leider habe Sie noch nicht meine Mühen entlohnt und stellen schon gleich eine neue. Gern gebe ich Ihnen weitere Info´s
Die Sehne ist oft im Kaliber verschmälert und dünner als die ursprüngliche. Aber das hängt auch immer von einzelnen Befund ab.
Des weiteren hängt es von der Stärke und der Beschaffenheit der restlichen Sehne und Ihrer weiteren Belastung ab, was noch passieren kann.
Belasten dann, wenn kein Schmerz mehr vorhanden ist.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Liebe Frau Schucany,
ich habe Ihre erste Frage komplett beantwortet, aber leider habe Sie nicht auf akzeptieren gedrückt. vg
Orthopäde_Ddorf und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Danke,

Sie haben Recht, das würde nur eine bestimmte Zeit halte, v.a. wenn die Kniescheibe nicht zentriert im Gleitlager läuft: dies sollte auf jeden fall vorher festgestellt und krankengymnastisch oder opertiv mitbehandelt werden.

Ansonsten bin ich ein absoluter Freund des Microfracture. Es bildet sich jedoch keine Knorpelflüssigkeit sonder es sprossen neue Blutgefässe an den Bohrstellen und es kann duch prozesse zur Bildung eines minderwertigen Ersatzknorpels kommen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag!

Ich werde nicht ganz schlau, was ich für die Antwort auf meine 2. Frage bezahlen muss, wenn ich auf akzeptieren klicke. Deswegen zögerte ich noch. Die 55 Franken für die 1. Frage waren ok. Die zweite Frage, resp. die kurze Antwort rechtfertigt für mich nicht einen weiteren Betrag von 55 Franken.

MfG Anna-Leta Schucany
Experte:  Orthopäde_Ddorf hat geantwortet vor 5 Jahren.
Müssen Sie nicht nicht liebe Frau Schucany.
Wollte nur helfen. Danke und wenn Fragen bestehen, lassen Sie es mich wissen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie