So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an iveschaaf.
iveschaaf
iveschaaf,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2012
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
iveschaaf ist jetzt online.

Hallo, genau vor 4 Wochen habe ich pl tzlich beim joggen einen

Kundenfrage

Hallo, genau vor 4 Wochen habe ich plötzlich beim joggen einen stechenden Schmerz in den Adduktoren u am Schambein gespürt. Daraufhin bin ich zum Arzt, der meinte ich sollte mich schonen, es könnte aber auch von der entzündeten Großzehe kommen, eitriger Zehennagel, da die Lymphknoten geschwollen sind.
Sie haben mir aber kein Blut abgenommen, um Entzündungswerte festzustellen u kein MRT. Letzte Woche u gestern bekam ich eine Spritze in den Adduktoren, die aber leider nicht viel geholfen hat. Was könnte das nur sein???? Ich hoffe mir kann jemand helfen.
Die Schmerzen sind immer noch sehr stark, kann mein linkes Bein nicht mehr anheben geschweige denn richtig laufen, es zwickt, sticht u brennt.

liebe Grüße

Sandy
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Spontan würde man bei der Schilderung Ihres "Unfallherganges" an eine Adduktorenzerrung denken und auch Ihre anfänglichen Schmerzen passen dazu. Von einer solchen Zerrung würde man aber erwarten, dass sie sich binnen 4 Wochen deutlich bessert. Aus Ihrer Schilderung schließe ich, dass es nicht besser, sondern tendenziell eher schlechter geworden ist.

Sie könnten jetzt eine zweite Meinung einholen und / oder Ihren behandelnden Arzt um weitergehende Diagnostik bitten. Wenn sich dabei zeigen sollte, dass es sich doch "nur" um eine Zerrung handelt, kann man in Ruhe weiter Geduld aufbringen, weil man weiß, dass man nichts verpasst.

Die Erklärung mit dem Zeh und den Lymphknoten erscheint mir eher nicht naheliegend, so lange nicht ein besonders großer Lymphknoten auf den Nerven in der Leite drückt. Das sollte man ertasten können bzw. würde man bei Druck auf den tastbaren Lymphknoten den Schmerz auslösen können.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf