So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an doc4you.
doc4you
doc4you,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 251
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
doc4you ist jetzt online.

soll am 11.7.2011 operiert werden diagnosen konzentrische

Kundenfrage

soll am 11.7.2011 operiert werden diagnosen konzentrische spinalkanalstenose l3/4 mit anterolisthesis l3 gegen l4 und nervenwurzelkompressionen bds. und bandscheibenprotrusionen l2/l3 und l4/l5 geplante dekompression l3/4 bds. und dynamische stabilisierung l3/4 mittels dynesys. wie sind die erfarungswerte bei dieser op? besten dank und freundlichen gruß siegfried 1763 s-c schulze@ freenet.de    gibt es alternativen dazu?  spezialisierte krankenhäuser oder kliniken? wohne nähe köln.

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  doc4you hat geantwortet vor 5 Jahren.
Schönen Tag,
um ihnen einen fachgerechten adäquaten Rat zu geben, muss ich leider etwas ausholen.
Sie berichten über eine Spinalkanalstenose und ein Wirbelgleiten zwischen L3/4.

Dort scheint es ebenfalls zu einer Nervenwurzelnkompression durch das Wirbelgleiten zu kommen.

Das Wirbelgleiten wird mit der Zeit nicht weniger sondern mehr werden. Jedoch ist die geplante Operation keine kleine und es sollte sichergestellt sein, das alle weiteren konservativen Optionen ausgereizt worden sind.

Klassische Schmerzen die man mit diesem Beschwerdebild therapiert sind Beinschmerzen bis zum Knie und Belastungs abhängige Rückenschmerzen die im Tagesverlauf zunehmen.

Nun zu ihrem Operationstermin.
Die dynamische Stabilisierung ist ein Verfahren das nur bei ganz bestimmten Voraussetzungen verwendet werden soll.
Es gibt bis heute keine soliden Daten, die Vorteile gegenüber der herkömmlichen „starren“ Stabilisierung zeigen. Darüber hinaus sind die Langzeitkomplikationen bei den dynamischen Stabilisierung deutlich höher. Es kommt zu Schraubenlockerungen und Implantatversagen. Initial ist dieses System auf den Markt gekommen, um es nach der Implantation nach einigen Jahren wieder zu entfernen. Dies geschieht in der Regel jedoch nicht, weil sich die betroffene Bandscheibe selten erholt, besonders wie in ihrem Fall wo eine Verschiebung der Wirbel bereits besteht und die Bandscheibe dauerhaft geschädigt sein wird.

Ich würde mir an ihrer Stelle eine zweite Meinung einholen. Nehmen Sie das angefertigte MRT oder CT zu diesem Termin mit und besprechen Sie mit Ihrem Operateur weitere Möglichkeiten der Stabilisierung.

In unserer Praxis haben wir bereits vor vier Jahren mit dynamischen Stabilisierung aufgehört, da die Zufriedenheit der Patienten schlechter war als mit der herkömmlichen rigiden Stabilisierung.

Ich wünsche Ihnen das beste und gute Besserung

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie