So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an doc4you.
doc4you
doc4you,
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 251
38338851
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
doc4you ist jetzt online.

Beurteilung 1. Bei Ventrolisthesis (Grad 1) von LWK3 gegen ber

Kundenfrage

Beurteilung: 1. Bei Ventrolisthesis (Grad 1) von LWK3 gegenüber LWK4 und LKW4 gegenüber LKW5 und Balkonphänomen der Bandscheibe sowie ausgeprägten Spondylaerthrosen kommt es zu einer höhergradigen spinalen Stenose. 2. Im Segment LWK5/SKW1 breitbasige Bandscheibenprotrusion mit engem Lagebezug zur L5-Wurzel im Recessus beidseits und mittelgradige neuroforaminale Stenose beidseits. ISG blockiert. Grunderkrankung: systemisch Sklerodermie Am 3. Mai 2011 neben den Stuhl gesetzt, seitdem verstärkte Schmerzen, nichts gebrochen.

 

Wie soll ich die Beschwerden kürzen? Ich weiß es nicht!

Ich möchte schmerzfrei sein, laufen und stehen können.

 

 

 

 

Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  doc4you hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
auf Grund Ihrer Grunderkrankung ist es natürlich schwierig die Ursache der Schmerzen auf die LWS zu sichern.

Letztlich scheinen ja weder die Infiltrationen noch die PRI etwas gebracht zu haben.
Krankengymnastik etc machen sie ja auch schon.
Wenn die ISG noch nicht infiltriert wurden sollte dies vielleicht noch nachgeholt werden.
Die Schmerzen scheinen ja schon länger zu bestehen.
Wenn die Schmerzen von den überlasteten Segmenten kommen dann ist die konservative Behandlungsoption schon fast durch. Sie könnten eine Schmerztherapie mit Physiotherapie und Massagen durchführen lassen.

Aber dies wird wahrscheinlich auch nur vorübergehenden Erfolg bringen.
Ein Operation der Segmente hängt vom Beschwerdebild ab.
Falls das Hauptproblem Beinschmerzen sind dann wäre eine Dekompression der Nervenwurzel sinnvoll. Dies ist eine kleinere operation mit guten Resultaten.

Wenn belastungsabhängiger Rückenschmerz das Prblem ist liegt die Sache schwerer.
Dann muss wahrscheinlich eine Versteifungsoperation durchgeführt werden. Dies ist keine kleine Operation und Beschwerdefrei werden auch nicht alle!

Letztlich müsen sie sich überlegen ob der Alltag erträglich ist mit den Schmerzen.

Nehmen sie die angefertigten Bilder und lassen sie sich von einem Wirbelsäulenspezialisten beraten und holen sie sich ruhig auch eine zweitmeinung ein.
Denn ohne die Bilder zu sehen und die neurol. Untersuchung kann man keinen definitiven Rat geben.

Beste Grüße und alles Gute
Experte:  doc4you hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann ich Ihnen noch weitere Empfehlungen geben oder waren Sie mit der Antowrt nicht zurfrieden?
Sie haben die Antwort leider noch nicht akzeptiert.

Beste Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich bin mit der Antwort des Experten nicht zufrieden.

Der Bericht ergab keine Hilfe.

Wenn ohne Bilder und neurol. Untersuchung kein difinitiver Rat gegebne werden kann, -dann ist das die Antwort! - Und dafür zahle ich keine dreiundfünfzig Euro!!

Ich bitte um Rückzahlung des Betrages auf mein Konto.

 

Diese Antwort habe ich schon einmal geschrieben, beim nennen des Betrages wurde sie leider gelöscht. Falls sie trotzdem bei Ihnen angekommen ist, betrachten Sie sie als hinfällig.

 

Renate Meißner

Experte:  doc4you hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mir als Experten haben sie auch noch kein Geld bezahlt.
Dies tun sie nur dadurch indem sie die Antwort aktzeptieren.

Die Antwort die sie bekommen haben war differenziert und auf Grund der Möglichkeiten die hier zur Verfügung stehen adäquat beamtwortet.
Falls sie nicht damit zufrieden sind ist das ihr Recht. In diesem Fall kann ich die Frage auch wieder für andere Experten freigeben, die Ihnen weitere Ratschläge geben können.

Sie sehen ja das die konservative Therapie eigegentlich ausgereizt ist.
Wenn die Schemrztherapie nichts hilft und primär beöastungsabhänige Rückenschmerzen Ihr Problem sind werden sie ohne eine stanilisierende Operatoin nicht schmerzgebessert werden.
Und selbst beim besten Ergebnis...wirklich beschwerdefrei werden sie nie wieder werden...
wir sprechen immer von einem Erfolg wenn die Beschwerden nur noch eine Randpartie im Alltagsleben spielen.

beste grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie