So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Hallo, meine Mutter hatte im Aug 10 eine Kniegelenkersatz OP,

Kundenfrage

Hallo, meine Mutter hatte im Aug 10 eine Kniegelenkersatz OP, im Jan musste sie erneut ins Krankenhaus da sich eine bakterielle Infektion ergab. Nach einem 1/4 Jahr ohne Implantat und einer medikamentösen Behandlung im Krankenhaús war sie infektionsfrei und bekam ein neues Gelenk, diesmal größer da von der Knochensubstanz viel entfernt worden war.
Am 18. Mai war sie mit der ambulanten Reha fertig und seitdem ist sie zu Hause. Aber sie läuft extrem schlecht da das zweite Knie auch Probleme bereitet. Sie ist nun der Meinung, sie muss es langsam angehen und nicht so viel laufen und bewegen, sie geht mit Krücken max. 20 m und von Zimmer zu Zimmer mit viel setzen, läuft auch mal kurz im Garten umher. Sie hat aber sehr dicke Füße, so dass sie gar keine normalen Schuhe anziehen kann und sagt, dass deswegen auch kein Gefühl richtig da ist. Meine Frage nun: Soll sie weiter eher wenig nach ihrem Empfinden laufen oder sollte sie mehr tun. Ansprechen dürfen wir sie allerdings nicht darauf, sie sagt dann immer: wenn ihr meine Schmerzen hättet, würdet ihr euch auch nicht mehr bewegen. Danke XXXXX XXXXX Angela Jonas. P.S. Alter meiner Mutter 70
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag Frau Jonas,
Ihre Mutte muss ans Laufen gebracht werden. 20 m mit 70 sind mir deutlich zu wenig.

Daher ist es notwendig eine optimale Schmerztherapie einzuleiten. Fernen ggf. noch eine weitere Unterstützung durch Krankengymanstik. Ist schon eine Röntgenkontrolle 3 Monate nach dem erneute Einbau erfolgt?

So sollte es funktionieren.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie