So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an weborthopaede.
weborthopaede
weborthopaede, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 551
Erfahrung:  Orthopädie und Unfallchirurgie, Akupunktur, Sportmedizin, Osteopathie
44518151
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
weborthopaede ist jetzt online.

Ich habe seit gut 5 Wochen Schmerzen. Ischiasbeschwerden, die

Kundenfrage

Ich habe seit gut 5 Wochen Schmerzen. Ischiasbeschwerden, die in das linke Bei ausstrahlen. Nach 4 Wochen besuchte ich eine Orthopädiepraxis. Ich wurde geröngt, dabei wurden Arthrose und Ischiasbeschwerden festgestellt. Es ging mir an diesem Tag besser, und ich konnte die Übungen, die der Arzt mit mir machte problemlos machen. Ich bekam eine Spritze, die aber nichts bewirkte. Die Schwerzen waren mal weniger mal stärker. Bei dem nächsten Termin ging es mir gut, daher glaubten wir an eine gelöste Blockade. Seit 3 Tagen sind die Schmerzen stärker. Ich kXXXXX XXXXXm sitzen und habe nun auf Schmerztropfen zurückgegriffen (von meiner Freundin), die mir auch helfen. Die Schmerzen treten dann besonders stark auf, wenn ich von liegendender Position in den Stand komme. ch kXXXXX XXXXXm laufen und humpel stark.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  iveschaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ursache der Ischiasschmerzen ist eine Reizung des Nerven in Höhe der Wirbelsäule. Therapeutisch muss man zwischen konservativer (ohne OP) und operativer Behandlung unterscheiden. Eine OP ist immer dann indiziert, wenn es zu Pelzigkeit und/oder Lähmungserscheinungen kommt. Die meisten Fälle fallen in den Bereich konservative Therapie.
Mit Schmerzmitteln wie ASS, Ibuprofen, Diclofenac, Paracetamol, Novalgin oder (deutlich stärker) Tramal lassen sich die Schmerzen in der Regel gut beherrschen. Selten müssen noch stärkere Schmerzmittel eingesetzt werden.
Oft macht es Sinn, die Schmerztherapie mit Medikamenten zur Muskelentspannung zu kombinieren, da Schmerz Verspannung macht und Verspannung wiederum Schmerz. Diesen Kreislauf kann man auch durch Wärmeanwendungen (Fango, ABC Pflaster, Katzenfell) und Massagen unterbrechen.
Eine wichtige Maßnahme ist Physiotherapie, um den Nerven dauerhaft aus seiner misslichen Lage zu bringen. Man kann es mit den Übnungen versuchen, die sich im Internet unter "Rückengymnastik" finden. Das kann aber auch schief gehen. Besser wäre es sich, sich von Fachleuten (Phasiotherapeut, Osteopath, Heilpraktiker für Körpertherapie) die für Sie richtigen Übungen zeigen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
ich möchte mal als Orthopäde antworten, da dies unser täglich Brot ist.
Es gilt bei Ihnen herauszufinden ob Ihre Beschwerden durch einen Bandscheibenvorfall- der auf einen Nerven drückt- oder durch eine Blockade des Kreuzdarmbeingelenkes hervorgerufen wird.

Daher kann ich Ihnen nur empfehlen einen Orthopäden und Osteopathen/chirotherapeuten in einer Person aufzusuchen. Diese wird bei der körperlichen Untersuchung o.g. herausfinden können.

Bei Unsicherheit sollte ein MRT der LWS durchgeführt werden. Zeigt sich ein BSV, dann sollte bei fehlenden neurologischen Defiziten (Zehen- und Hackenstand gut durchführbar? eine Infiltration des eingeklemmten Nerven erfolgen. Dies geschieht in der Regel unter CT Kontrolle beim Radiologen
Ansonsten kann mit den Händen des Osteopathen oder ggf auch Krankengymnasten sicherlich viel erreicht werden.

Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren