So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2075
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Bei meiner Tocher (5 1/2 Jahre alt) wurde gestern nachmittag

Kundenfrage

Bei meiner Tocher (5 1/2 Jahre alt) wurde gestern nachmittag Hüftschupfen dignostiziert. (Der Arzt hat ihr einen Ultraschall gemacht) Sie hat dies auch vor ca. 1 1/2 Jahren gehabt - diesmal aber mit Fieber die bis zu 39,5 hochgegangen ist. Leichte Kopfschmerzen hat sie auch. Gestern ging es mit Hüftschmerzen los (jedoch mäßige) Mit Ibuprofen hält sich das in Maßen - das Fieber geht auch unter 37 - aber nach 6 - 7 Stunden geht es wieder hoch. Die Nase ist auch etwas zu - gelber Schleim beim Naseputzen. Kann es sein dass ihr Hüftschnupfen bakteriell ist und nicht viral und sie trotzdem ein Antibiotikum braucht? Oder hätte das der Arzt beim Ultraschall erkennen müssen?
Danke XXXXX XXXXX!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
der Arzt kann bei einer Ultraschalluntersuchung lediglich erkennen, ob ein Gelenkerguß vorliegt und hat von daher auf eine Mitbeteiligung des Gelenks bei vorhandener Infektion im HNO-Bereich geschlossen. Wenn es sich um einen sog. "Hüftschnupfen" handelt, wäre dieser nach 1-2 Wochen wieder vorbei. Bei einer leichten Symptomatik genügen 3 Tage Bettruhe mit Antiphlogistika und Analgetika sowie Kontrolle und Laboruntersuchungen. Bei schwerem Verlauf mit ausgeprägtem Gelenkerguß wird eine Punktion des Gelenks in Kurznarkose empfohlen und eine bakterielle Untersuchung. Differentialdiagnostisch sind ein M.Perthes auszuschließen (=Veränderungen des Hüftkopfes) und daher eine Röntgenkontrolle in 3 Monaten durchzuführen als Verlaufskontrolle. Sollte es sich um einen eitrigen Gelenkerguß handeln (ersichtlich bei der Punktion), würde es sich um einen Notfall handeln und es wäre ein sofortiger chirurgischer Eingriff erforderlich mit Eröffnung des Gelenks und einer Spül-Saugdrainage sowie antibiotischer Behandlung.
Wie gesagt, es kommt darauf an, ob es sich um eine leichte oder schwere Symptomatik handelt, das kann nur der Facharzt vor Ort entscheiden. Ich hoffe, dass Ihr Kind bei einem Orthopäden in Behandlung ist. Ich wünsche gute Besserung.
----------------------
Diese Antwort ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie noch Fragen haben, bin ich gerne bereit, diese zu beantworten. Bitte nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren, wenn die Antwort eine Hilfe war. Sie können auch nach der Akzeptierung noch Fragen zum Thema stellen ohne erneut akzeptieren zu müssen.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Danke XXXXX XXXXX Akzeptierung, helfe bei Bedarf gerne wieder.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich bin nur beim kinderarzt gewesen. Soll ich lieber zu einem Orthopäden gehen?

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, ich würde unbedingt eine Kontrolle beim Orthopäden empfehlen. Viele Grüße.
Ortho-Doc Nowi und weitere Experten für Orthopädie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
War es beabsichtigt, nochmals mit "Akzeptieren" zu honorieren? Das mussten Sie nicht! Wenn es nur ein Versehen war, können Sie es im Support von justanswer wieder rückgängig machen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Orthopädie