So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Ortho-Doc Nowi.
Ortho-Doc Nowi
Ortho-Doc Nowi, Dr. Med.
Kategorie: Orthopädie
Zufriedene Kunden: 2126
Erfahrung:  Facharzt für Orthopädie; Sportmedizin, SG-Gutachten, 30 J. Praxis, Unfallchir., Reha, Chiroth. Akup.
48582017
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Orthopädie hier ein
Ortho-Doc Nowi ist jetzt online.

Meine Frau leidet nach einem Sturz von einer Leiter 12/10 am

Kundenfrage

Meine Frau leidet nach einem Sturz von einer Leiter 12/10 am linken Fuss an "Morbus Sudek" mit erheblichen Bewegungseiunschränkungen. Was empfehlen Sie
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Orthopädie
Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,
M. Sudeck ist eine lokale schmerzhafte Ernährungsstörung der Weichteile und Knochen mit peripherer Durchblutungsstörung und Schwellung, je nach vorhandenem Stadium. Man unterscheidet 3 Stadien. Ihre Frau dürfte im 2. Stadium sein mit allmählicher Rückbildung der Schwellung, kühler Glanzhaut, und fleckier Knochenentkalkung im Röntgenbild.
Therapie: Wichtig ist die Schmerzreduktion durch geeignete Schmerzmittel (NSAR), außerdem aktive Krankengymnastik mit Bewegungsübungen, die nicht über die Schmerzgrenze hinausgehen sollten und vorsichtige manuelle Lymphdrainage. Die Therapie gehört unbedingt in die Hände eines erfahrenen Orthopäden und muss individuell unter Kontrolle des Verlaufs angepasst werden! Operative Eingriffe sind vor Ablauf eines Jahres nicht sinnvoll! Gegebenenfalls später, um evtl. Kontrakturen zu beheben.
Diese Antwort ersetzt nicht die Untersuchung beim Orthopäden am Ort. Gerne helfe ich weiter bei noch offenen Fragen. Bitte nicht vergessen mit "Akzeptieren" zu honorieren, danke.
Experte:  weborthopaede hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,
wenn diese Diagnose gesichtert ist, dann muss man wirklich HANDELN:

Dabei gilt es zuerst abzuklären, in welchem der 3 Stadien sich Ihre Frau befindet und dann sollte die entsprechende Therapie eingeleitet werden. Hierzu eine Übersicht.

Stadium I:


-akuten Beginn (Stunden/Tage) nach dem Unfall
-mit Überwärmung der oft glänzenden Haut und teigiger Schwellung
-Spontan- und Belastungsschmerz

Die Beschwerden äussern sich als

-nachts auftretender Ruheschmerz, Bewegungs- und Belastungsschmerz

-eingeschränkte Gelenkbeweglichkeit

-Übersteigerte Berührungsempfindlichkeit

-vermehrtes Schwitzen und gesteigertes Nagelwachstum

Therapeutisch macht man folgendes:


-Ruhigstellung der betroffenen Extremität in Funktionsstellung

-Analgetika (Schmerzmittel)

-physikalische Therapie mit Lymphdrainage und aktive Bewegungsübungen

-Elektrotherapie

-Kortion (SIE Sehen, das ist nur Bestandteil der vielfältigen Therapie)

-Antirheumatika wie Diclofenac und Ibuprofen

-Kalzitonin
-in Einzelfällen Symphatikolyse durch Grenzstrangblockade
-Massagen und passive Bewegungsübungen sind kontraindiziert!


Im Stadium II kommt es zum


-Fehlwachstum der Haut mit gg.f Vernarbung
-Schwellungsrückbildung
-Bewegungsschmerz
-die Haut imponiert als blasse „Glanzhaut“

Die Beschwerden äussern sich als

-beginnende Gelenkversteifung
-Reduktion der Ruheschmerzen
- Verhärtung der Hand
-Weichteilschrumpfung
-blaße, kühle, glänzende Haut

Hier ändert dich die Therapie ein wenig:
-Antirheumatika
-Kalzitonin
-aktive Bewegungsübungen ohne Übersteigung der Schmerzgrenze
-Ergotherapie

Im 3. Stadium kommt es zu unwiderruflichen Veränderungen nach ca.3-12 Monaten mit
Funktionsstörung, Gelenkversteifungen sowie trockene und ausgedünnte Haut

Die Schmerzen nehmen dann ab, aber es kommt zu einer fortgeschrittenenGelenkversteifung mit Verschmälerung der Mukulatur, Kraftminderung und einer sog. „Wetterfühligkeit“ der Beschwerden

Hier wird dann folgendes gemacht:

-physiotherapeutische Übungstherapie

-Ergotherapie

-balneotherapeutische Maßnahmen (Wassergymnastik)

-ggf. Quengelschienen



Manchmal ist eine sogenannte Sympathikusblockade zur Schmerzlinderung durch Beseitigung des pathologischen Reizzustandes bei Erfolglosigkeit der Erstmaßnahmen und nachgewiesenem Vorliegen eines symphatisch unterhaltenen Schmerzes (zunächst diagnostische Symphaticusblockade) notwendig.


Haben Sie noch Fragen, falls ja, lassen Sie es mich wissen. Sonst besprechen Sie das mit dem Orthopäden vor Ort und gute Besserung. Diese Antwort ist keine persönliche Empfehlung und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt. Wenn Sie zufrieden sind, wäre es nett, wenn Sie mit "akzeptieren" honorieren

Experte:  Ortho-Doc Nowi hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch Fragen? Wenn die Antwort eine Hilfe war, bitte mit "Akzeptieren" zu honorieren.